| 02:43 Uhr

Noch Nacharbeiten am Pulsnitzwehr in Kroppen

Kroppen. Das Kroppener Pulsnitzwehr ist fertig. An der Fischtreppe sind allerdings noch kleinere Nacharbeiten erforderlich. Kathleen Weser

Das bestätigt Hubertus Brückner, der Chef des Gewässerverbandes "Kleine Elster - Pulsnitz", der das Bauvorhaben des Landes Brandenburg federführend begleitet hat. Wasserverluste am Fischweg erfordern Schweißarbeiten.

Eine im Jahr 1918 erbaute alte Wehranlage ist abgerissen worden. Nach fast hundert Jahren war die Lebensdauer abgelaufen.

Der Ersatzneubau, als Zweifeld-Wehr als stahlbewehrter Massivbau ausgeführt, hat etwa 1,6 Millionen Euro gekostet.

Die Anlage dient hauptsächlich der Flussregulierung und garantiert die Mühlenrechte. Für den Hochwasserschutz der Ortslage Kroppen und den Erhalt des Petzold-Parkes ist sie unerlässlich.

Mit der noch unfertigen Fischtreppe, die es auf der schmalen und kurzen Strecke spiralförmig auf fast 90 Meter Länge mit immerhin 28 Becken bringen muss, wird dem Leitfisch Lachs die Rückkehr in die Pulsnitz-Laichgründe in der Königsbrücker Heide erleichtert. Kroppen ist das letzte Eingangstor zur großen historischen Kinderstube der Lachse. Mit 2,20 Metern ist am Kroppener Wehr eine beachtliche Höhe zu überwinden.