ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Neuer Streich vom Fotomann von der Saar
Schnappschüsse zum Schmunzeln

Kerstin Bischoff, die Leiterin der Stadtbibliothek Senftenberg, zeigt Bücher von Günter Georgi. Sie steht vor dem neuen Regal mit Territorialliteratur.
Kerstin Bischoff, die Leiterin der Stadtbibliothek Senftenberg, zeigt Bücher von Günter Georgi. Sie steht vor dem neuen Regal mit Territorialliteratur. FOTO: LR / Catrin Würz
Senftenberg/Heusweiler. Günter Georgi gibt kurz vor seinem 90. Geburtstag die Fotosammlung „Lachende Kamera“ heraus. Von Catrin Würz

Wenn es nichts mehr zu lachen gibt, dann wäre es ganz schön traurig auf der Welt. Das ist wohl so ein bisschen das Lebensmotto von Günter Georgi, dem in der Lausitz geborenen „Fotomann von der Saar“.

Viele Jahrzehnte lang war der Bankkaufmann und Gesundheitsfürsorger als Hobby-Fotograf in aller Welt auf der Jagd nach ungewöhnlichen Fotoschnappschüssen. 92 Länder bereiste er dafür. Nun hat Günter Georgi sich kurz vor seinem 90. Geburtstag im November einen großen Wunsch erfüllt und eine Auswahl seiner lustigsten Schnappschüsse in dem Fotobuch „Lachende Kamera“ veröffentlicht.  „Es ist ein Streifzug durch die Jahrzehnte und worüber man zu diesen Zeiten lachte“, erzählt der Senior stolz im Gespräch mit der RUNDSCHAU.

Günter Georgi wurde 1928 im kleinen Ort Annahütte geboren und lebte von 1932 bis 1958 in Senftenberg, bevor er wegen eines Kabarettauftritts mit angeblich „staatsgefährdender Propaganda und Hetze“ verhaftet wurde und danach in die Bundesrepublik flüchtete. Nach der deutschen Wiedervereinigung suchte der heute in Heusweiler im Saarland lebende Buchautor und Fotograf oft den Kontakt zu seiner alten Heimat. Er veröffentlichte Erinnerungen aus seiner Kindheit und Jugend und organisierte mehrere seiner insgesamt 235 (!) Fotoausstellungen auch hier in der Lausitz.

Sein neues Fotobuch „Lachende Kamera“ ist bereits in den Bestand der Stadtbibliothek Senftenberg eingegangen. „Wir haben natürlich auch die anderen von Günter Georgi herausgegebenen Bücher in unserem Bestand zur Territorialliteratur“, sagt Bibliotheksleiterin Kerstin Bischoff. In diesem kürzlich neu überarbeiteten Regal ist auch Georgis Buch „Senftenberger und andere Geschichten“ aus dem Jahr 1993 zu finden. Darin sind die Erinnerungen des damals 65-Jährigen an seine Jugend in Senftenberg verarbeitet.

Der Bestand der Senftenberger Stadtbibliothek an Literatur aus und über die Region ist übrigens ganz beachtlich. Die insgesamt vier Bücher, an denen der Wahl-Saarländer Günter Georgi mitarbeitete, betten sich ein in eine recht umfangreiche Sammlung mit Büchern von Autoren, die aus Senftenberg oder Lauchhammer stammen. Zu ihnen gehört zum Beispiel der in Senftenberg geborene Schriftsteller und Hörspielautor Horst Mönnich (1918-2014), die Senftenberger Schriftsteller Bernd-Dieter Hüge (1944-2000) sowie Peter Drescher, der Wurzeln in Brieske hat und später in Thüringen wirkte. Auch der in Lauchhammer lebende Autor Harald Heinze (geb. 1940) fehlt in der Sammlung nicht - ebenso wie die im Senftenberger Verlag Wolfgang Wache herausgegebenen Anthologien.

Bibliotheksleiterin Kerstin Bischoff verweist mit Stolz auf das ziemlich gut gefüllte Regal mit den Büchern „von hier“ - zu dem jetzt als neueste Errungenschaft auch Günter Georgis kleiner Schmunzel-Bildband gehört.

Der „Strohkopf“ und die „Powerfrau“: Zwei Motive aus Günter Georgis Fotobuch „Lachende Kamera“, das 2018 erschienen ist.
Der „Strohkopf“ und die „Powerfrau“: Zwei Motive aus Günter Georgis Fotobuch „Lachende Kamera“, das 2018 erschienen ist. FOTO: LR / Günter Georgi