| 02:32 Uhr

Neuer Sand am Strand für den unverhüllten Badespaß

Manuela Vales ist zufrieden mit dem feinen Sand für den Strand.
Manuela Vales ist zufrieden mit dem feinen Sand für den Strand. FOTO: Rasche
Senftenberg/Buchwalde. Das Buchwalder Ufer für den unverhüllten Badespaß am Senftenberger See ist wieder strandfein. Mit etwa 100 Tonnen feinkörnigem Sand aus dem nahe gelegenen Lauta hat der Bauhof des heimischen Seenland-Zweckverbandes hier gestern wieder für eine attraktive Fläche für die Sonnenanbeter und den korrekten Zugang ins Nass gesorgt. Kathleen Weser

Dieser sehr beliebte Strandbereich hatte unter starkem Regen und dem Angriff des Windes heftig gelitten. Deshalb musste mitten in der Sommersaison die Bautruppe anrücken.

Manuela Vales, die Chefin für das Grünwesen rund um den Senftenberger See und die neuen Gewässer auf der Brandenburger Seenland-Seite, hat die Gunst der Stunde gleich genutzt: Nach den Hitzetagen hatte der Wetterfrosch die Badelustigen gestern mit deutlich kühleren Temperaturen weitgehend vom Einsatzort fern gehalten. Die regelmäßigen Schwimmer sind wegen des Arbeitsprogrammes an andere Ufer ausgewichen. Denn der gewaschene Kies musste ungestört verteilt werden. Mit 98,78 Metern über Normalnull (NHN) ist die Sachsenbadewanne, wie der Senftenberger See auch genannt wird, in diesem Sommer sehr voll. Das ist auch eine Folge der doch reichlichen Niederschläge.

In einer konzentrierten Aktion sind die Mitarbeiter des Verbandsbauhofes dem satt sprießenden Grün hier auch gleich mit an die Wurzeln gegangen. Die Vegetation ist besonders üppig in diesem Sommer, bestätigt Manuela Vales. Zum Wochenende, das wieder sehr schön werden soll, ist das Buchwalder Badeufer nun wieder flott.

Der Großangriff auf die Ufer an der Peickwitzer Südsee ist für Anfang September geplant. In der Badebucht werden dann noch einmal etwa 1200 Tonnen des feinen neuen Sandes der Körnung 0,2 angefahren und verteilt.

"Wir haben auch die Volleyballanlage in Großkoschen mit frischem Sand und neuen Netzen auf Vordermann gebracht", sagt Manuela Vales.

Der Senftenberger See hat fast acht Kilometer Badestrand. Etwa 700 000 Badegäste aus 25 Ländern tauchen hier pro Jahr im Wasser ab. Fünf Parkplätze und zwölf Sanitäranlagen werden vorgehalten.