ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Neuer Eigentümer für Kleingartenland

Niemtsch. Unter den Laubenpiepern der Kleingartensparte "Am Niemtscher Park” geht nach der Mitgliederversammlung am Sonntag ein Gerücht von Gartenzaun zu Gartenzaun. Der Grund und Boden der Sparte soll verkauft worden sein. Andrea Budich

"Das sorgt für Unsicherheit und Existenzangst", alarmiert ein betroffener Schrebergärtner am Donnerstag die RUNDSCHAU. Die Schollen befanden sich bisher auf Land der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) und wurden von dieser verwaltet. "Es stimmt, dass der Grund und Boden jetzt an einen neuen Eigentümer verkauft wurde", erklärt der Vorsitzende der Kleingartensparte, Knut Rumsch. Laut Bundes-Kleingartengesetz müsse der neue Besitzer die bestehenden Pachtverträge übernehmen. "Es gibt also keinen Grund zur Unruhe", sagt Rumsch. Die Fläche sei zudem von der Stadt Senftenberg nicht als Bauland ausgewiesen. Der Eigentümerwechsel betrifft auch andere Vereine des Kleingartenparks Niemtsch. Die Sparte "Am Niemtscher Park" war 1983 als letzte der dort ansässigen Sparten entstanden.