| 02:45 Uhr

Neuer Boni-Bus für katholische Gemeinde

Monsignore Georg Austen (l.), Pfarrer Roland Elsner und Anett Schmolk freuen sich mit Florentine (l.) und Henriette Schmolke iüber den Bus.
Monsignore Georg Austen (l.), Pfarrer Roland Elsner und Anett Schmolk freuen sich mit Florentine (l.) und Henriette Schmolke iüber den Bus. FOTO: Müller
Senftenberg. (red/br) Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn hat einen von zwölf neuen Boni-Bussen an die katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Senftenberg, Bistum Görlitzk, übergeben, teilt Pressesprecherin Theresita M.

Müller vom Bonifatiuswerk mit. In der Kirchengemeinde wird der Bus eingesetzt für den Austausch mit Polen und für die Arbeit der Gemeinde mit Kindern, sagte Pfarrer Roland Elsner.

Das Bonifatiuswerk unterstützt die Bus-Anschaffung zu zwei Dritteln der Kosten, den Rest trägt die Pfarrgemeinde. Hierbei erhält sie tatkräftige Unterstützung durch Familie Schmolke. Sonntags sammeln Florentine (8) und ihre Schwester Henriette (6) für den Eigenbeitrag. Charmant lächelnd halten sie Kirchenbesuchern ihre aus einem Schuhkarton gebastelte Spardose in Form eines Bono-Busses hin. Dieses Engagement kommt an, heißt es weiter. 3000 Euro haben die beiden Mädchen schon zusammen. Überall da, wo Katholiken in absoluter Minderheit leben, hilft das Bonifatiuswerk mit seinen vier Hilfsarten: Glauben-, Kinder- und Jugend-, Verkehrs- und Bauhilfe.

Die Boni-Busse werden benötigt, um ein lebendiges Glaubensleben zu ermöglichen. Sie bringen Kinder zum Erstkommunionunterricht und zu Freizeitaktivitäten, Senioren zu Gottesdienst oder Seniorentreff, Pfadfinder zu Gruppenstunden. Auch in der Arbeit mit Flüchtlingen werden sie gebraucht.

Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, sagte den neuen Besitzern der rapsgelben Fahrzeuge: "Mit den Bussen unterstützen wir ihre Arbeit. Reden sie von dem, was sie glauben und leben. Glaube braucht Gesichter."