| 15:38 Uhr

Tagespflege mit 16 Plätzen neu für Senftenberg
Neue Tagespflege noch im Bau - Warteliste füllt sich

Direkt neben dem stadtbekannten Haus der Volkssolidarität in der Ernst-Thälmann-Straße 66 zieht die neue Tagespflege ein.
Direkt neben dem stadtbekannten Haus der Volkssolidarität in der Ernst-Thälmann-Straße 66 zieht die neue Tagespflege ein. FOTO: Steffen Rasche
Senftenberg. Einer der letzten Schandflecke verschwindet aus Senftenbergs Innenstadt. Kooperation von Volkssolidariät und der KWG. Von Andrea Budich

Die Fassade grau und eine ganze Fensterfront mit Sperrholzplatten zugenagelt - an diesen unattraktiven Anblick hatten sich die Senftenberger über die Jahre am Eckgrundstück in der Briesker Straße 2 schon unfreiwillig gewöhnt. Aus dem zuletzt als Videothek genutzten Schandfleck ist inzwischen eine Großbaustelle geworden. Als gemeinsames Projekt der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KWG) und der Volkssolidarität werden die Gewerberäume im Erdgeschoss zu einer Tagespflege mit 16 Plätzen umgebaut. Die Arbeiten gehen inzwischen bereits ins Finale. „Die KWG investiert umfangreich“, bestätigt Unternehmenssprecher Ralf Weide. Dabei passt der Umbau zur Tagespflege zur Philosophie des Senftenberger Großvermieters, ältere und hilfsbedürftige Menschen dabei zu unterstützen, möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen. Mit ihrer Idee ist Heike Möller, Geschäftsführerin der Volkssolidarität Süd-Brandenburg, daher bei KWG-Chef Roland Osiander sofort auf offene Ohren gestoßen.

Während hinter der Baufolie der Innenausbau auf den knapp 300 Quadratmetern voranschreitet, melden sich bei der neuen Pflegedienstleiterin Betty Hauptvogel immer mehr Interessenten. „Es gibt schon erste Anmeldungen und auch eine Warteliste“, bestätigt sie an ihrem ersten Arbeitstag am Dienstag nach Ostern. Mit der Tagespflege sollen vor allem pflegende Angehörige entlastet werden. Mit dem neuen Angebot wird in Senftenberg die Lücke im teilstationären Pflegebereich geschlossen. Bisher gibt es in der Kreisstadt nur eine Tagespflege in Regie des ASB in der Kormoranstraße.

Die ersten Gäste will Pflegedienstleiterin Betty Hauptvogel am 1. Juni begrüßen. Der neue Namen „Trautes Nebenan“ soll dabei Programm sein. In den hellen, lichtdurchfluteten Räumen ist viel Platz für Ruhesessel, Therapiebereich und Wellnessbad. Die Volkssolidarität Süd-Brandenburg investiert dafür mehr als 50 000 Euro. Ab Ende April sollen die neuen Möbel eingeräumt werden.