ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:35 Uhr

Unterbringung in Wohnungen
Neue Satzung für Obdachlose

Senftenberg. Die Senftenberger Ratsrunde hat eine neue Satzung zur Unterbringung von Obdachlosen beschlossen. Von Jan Augustin

Demnach werden künftig Wohneinheiten in der Otto-Nuschke-Straße und der Krankenhausstraße vorgehalten. Von dem Obdachlosenheim in der Calauer Straße trennt sich die Stadt. Kosten und Nutzen standen in keinem Verhältnis. Von 2006 bis 2016 hat der kommunale Zuschuss für die Einrichtung bei deutlich mehr als einer Million Euro gelegen. Im vergangenen Jahr hatte die Stadt Senftenberg mit einem Zuschuss von 114 000 Euro gerechnet. Grund sind vor allem die hohen Personal- und Unterhaltungskosten. Wie viele Wohnungslose insgesamt im Oberspreewald-Lausitz-Kreis leben, ist nicht genau bekannt. Der Landkreis führt dazu keine Statistik. Fallmanager des Jobcenters schätzen die Anzahl aber auf etwa 25 bis 30 Personen, die keinen festen Wohnsitz im Landkreis besitzen.