| 02:51 Uhr

Neue Planken schützen Bäume und Kraftfahrer auf Bundesstraße 169

Damit die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf dem freien Abschnitt der B 169 zwischen Lauchhammer und Plessa nicht reduziert werden muss, werden Schutzplanken montiert.
Damit die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf dem freien Abschnitt der B 169 zwischen Lauchhammer und Plessa nicht reduziert werden muss, werden Schutzplanken montiert. FOTO: Sattler/sam1
Lauchhammer. Ohne den restlichen dreistreifigen Ausbau mit den noch fehlenden Ortsumfahrungen zwischen Cottbus und Plessa ist auf der B 169 kein durchgängig zügiges Vorankommen möglich. Tempolimits und fehlende Überholmöglichkeiten bestimmen den Fahrweg. Manfred Feller

Tempo 100 gilt beispielsweise noch auf einem 1200 Meter langen Abschnitt zwischen dem Abzweig Schraden bei Lauchhammer-West und Plessa. Damit dort die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht auch noch reduziert werden muss, sind Schutzplanken abgebracht worden. Martin Richter, Lothar Müller und Tino Scrock von der Firma Saferoad haben sie montiert. Dabei handelt es sich nach Auskunft von Bodo Schulz, Sachgebietsleiter Verkehrstechnik und Verkehrssicherheit beim Landesbetrieb Straßenwesen, um kein durchgängiges Streckenband, sondern um Einzel- und Gruppenbaumschutz. Dieser wurde in Richtung Plessa bis zum Beginn der Tempo-70-Strecke angebracht.

Weil es sich aufgrund der wenigen Bäume um keine Allee handelt, muss die Geschwindigkeit auf dem freien Teilstück nicht auch noch drastisch herabgesetzt werden. Es reichen die speziellen Fahrzeugrückhaltesysteme mit dem integrierten Hartschaum als Dämpfung. Auf der Strecke hat es schon einige schwere Baumunfälle gegeben.