ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:17 Uhr

Bergbausanierung
Neue Großbaustelle zwischen Lauchhammer und Lichterfeld

Hier wird gerade der große Rütteldruckverdichter zusammengebaut.
Hier wird gerade der große Rütteldruckverdichter zusammengebaut. FOTO: Torsten Richter-Zippck / Torsten Richter-Zippack
Lauchhammer/Lichterfeld . Die Bergbausanierer sind an dem Abzweig nach Kleinleipisch am Werk. Es gibt eine Umfahrung – für rund vier Jahre. Von Torsten Richter-Zippack

Auf der Landstraße 60 zwischen Lauchhammer und Lichterfeld gibt es seit wenigen Tagen ein neues Nadelöhr. Im Bereich des Abzweiges nach Kleinleipisch/Lauchhammer ist die Trasse aufgrund einer neuen Großbaustelle der Bergbausanierer der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) voll gesperrt. Allerdings existiert eine neu gebaute Umfahrung. Mit dieser Einschränkung werden die Autofahrer rund mehrere Jahre lang vorlieb nehmen müssen, teilt LMBV-Projektmanager Frank Sauer mit.

„Dort wird derzeit ein Rütteldruckverdichter aufgebaut“, erklärt der Fachmann. Das Großgerät soll mit weiterer Rütteltechnik das geplante Grabensystem zwischen der Schwarzen Keute, einem Feuchtgebiet mit See, sowie dem rund zwei Kilometer entfernten Bereich zwischen dem Schmalen See und dem Koynesee stabilisieren. Dort, wo der Graben die Straße quert, entstehe eine größere Brücke, kündigt Frank Sauer an. Die komplette Baumaßnahme werde in den Jahren 2022/2023 vollendet sein.

Bereits im kommenden Jahr, so sagt Sauer weiter, erfolge die Sanierung des rund drei Kilometer langen Abschnittes der L 60 zwischen den Abzweigen Kleinleipisch und Lauchhammer-Ost. Derzeit zeichnet sich dort die Fahrbahn durch ihre extreme Welligkeit aus.