| 02:54 Uhr

Neue Glückspilze in Senftenberg

Die Glückspilze aus 40 Vereinen und Einrichtungen, die am Mittwoch Geld für ihre Projekte bekommen haben.
Die Glückspilze aus 40 Vereinen und Einrichtungen, die am Mittwoch Geld für ihre Projekte bekommen haben. FOTO: Steffen Rasche/str1
Senftenberg. 50 000 Euro haben am Dienstagnachmittag Vertreter von 40 Vereinen und Einrichtungen aus dem Landkreis-Oberspreewald-Lausitz glücklich gemacht. Die Sparkasse hat die erste Hälfte des Zweckertrags aus dem PS-Lotteriesparen verteilt. Heidrun Seidel

Christine Jülicher ist glücklich. "Mit diesem Geld können wir einen Sandkasten mit Spieltischen für unsere Kinder anschaffen. Dann sind wir bestens ausgestattet." Erst kürzlich konnte die Leiterin der Kindertagesstätte in Tettau eine Schaukel bestellen. Das Geld hatten die Kinder selbst beim Zempern, beim Oma-Opa-Tag und anderen Gelegenheiten zusammengesammelt. "Wir sammeln auch Schrott und lassen keine Gelegenheit aus, aktiv zu sein", sagt sie.

Nun sind sie eine der 40 Einrichtungen und Vereine, die die Sparkasse Niederlausitz in der Ausschüttung des Zweckertrages vom PS-Lotteriesparen bedenkt. Die 1200 Euro, mit denen die Kita Tettau bedacht wird, sind ebenfalls gut angelegt. 65 Kinder im Alter bis zwölf Jahre werden in der Tettauer Kindereinrichtung betreut. Sie kommen aus dem Ort selbst, aus Frauendorf, Lindena, Ortrand und dem benachbarten Schraden und Großthiemig. "Die Nachfrage ist groß", freut sich Christine Jülicher. "Es werden wieder mehr Kinder geboren." Voraussichtlich sollen noch weitere fünf Plätze geschaffen werden. Auch die Kita in Neupetershain wird sich ein Krippenpolster-Wandspiel für ihr Projekt "Bewegung macht schlau" für 1100 Euro leisten können.

Gut angelegt sind auch die 800 Euro für den Förderverein am Museum Senftenberg. Er will damit das Begleitprogramm zu einer Fahrradausstellung, die vom 7. Mai bis zum 27. September auf der Senftenberger Festung zu sehen sein wird, unterstützen. Kinder und Erwachsene sollen historische Fahrräder auch ausprobieren können und in verschiedenen Kursen viel über dieses beliebte Fortbewegungsmittel und seine Geschichte erfahren. Dafür müssen historische Räder auch vom Deutschen Fahrradmuseum ausgeliehen werden - und an diesen Leihgebühren will sich der Museumsförderverein beteiligen.

Zweimal im Jahr, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Niederlausitz, Lothar Piotrowski, werden an die Vereine, die ihre Anträge eingereicht haben, Mittel aus dem Zweckertrag des PS-Lotteriesparens ausgeschüttet. Dieses Mal sind es die Erträge aus den Monaten Juli bis Dezember 2014. Im vierten Quartal werden es die aus den Monaten Januar bis Juni 2015 sein, so Piotrowski weiter. Je mehr Kunden aus dem Gebiet der Sparkasse Niederlausitz PS-Lose kaufen, desto höher könne die Ausschüttung sein. Darüber hinaus hätten sie selbst die Chance zu gewinnen.

Zum Thema:
Die Lotteriegesellschaft des Ostdeutschen Sparkassenverbandes veranstaltet in den neuen Bundesländern seit Dezember 1994 das PS-Lotteriesparen, das für per Spardauerauftrag steht. Ein Los kostet fünf Euro, davon werden vier Euro pro Monat am Ende des Jahres gutgeschrieben, ein Euro ist der Loseinsatz, davon sind 25 Cent der Zweckertrag. Zweckerträge, also die Erlöse der zurückliegenden Monate, werden zweimal im Jahr an gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen vergeben. Der Rest kommt in eine Gewinnausschüttung. Im Oberspreewald-Lausitz-Kreis gibt es viele PS-Lotteriesparer. Wer ein Los hat, kann monatlich bis 5000 Euro, dazu in zwei Sonderauslosungen bis 500 000 Euro oder Autos und Reisen im Wert von 300 000 Euro gewinnen. Einmal im Jahr gibt's Wohn-Gewinne, etwa eine Eigenheim (Wert rund 300 000 Euro).

Eine Finanzspritze gibt es auch für das Team Lausitz Dynamics der BTU Cottbus-Senftenberg, das an einem neuen Fahrzeug für den Shell-Eco-Marathon im Mai arbeitet.
Eine Finanzspritze gibt es auch für das Team Lausitz Dynamics der BTU Cottbus-Senftenberg, das an einem neuen Fahrzeug für den Shell-Eco-Marathon im Mai arbeitet. FOTO: Christiane Klein/ckl1