Der marode Werkstattbau der Neuen Bühne Senftenberg ist in die Jahre gekommen. Die Kellerwände sind feucht. Durch die Tagebau-Schließung stieg das Grundwasser. Teile vom Untergeschoss sind als Lager längst unbrauchbar. Gebaut in den 1950er-Jahren, sind auch die ergonomischen Standards alles andere als zeitgemäß.
Längere Teile fürs Bühnenbild müssen die Schreiner beispielsweise beim Zuschneiden aus Platzgründen aus dem Fenster schieben. ...