ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:43 Uhr

Theater-Finanzierung
Elf Millionen Euro für die Neue Bühne

 Glänzende Aussichten, strahlende Einblicke: Theater-Festivität mit allen Schi-  kanen am 1. Mai ab 13 Uhr in der Neuen Bühne Senftenberg. Foto: S. Rasche
Glänzende Aussichten, strahlende Einblicke: Theater-Festivität mit allen Schi- kanen am 1. Mai ab 13 Uhr in der Neuen Bühne Senftenberg. Foto: S. Rasche FOTO: Neue B¸hne
Senftenberg. Das Senftenberger Theater hat jetzt die Landeszuschüsse bis zum Jahr 2022 zugesichert bekommen. Es ist mehr geworden. Von Catrin Würz

Die Finanzierung des Theaters Neue Bühne in Senftenberg steht für die kommenden drei Jahre auf sicheren Füßen. Am Freitag hat Kulturministerin Martina Münch (SPD) in Senftenberg einen Zuwendungsbescheid des Landes Brandenburg in Höhe von insgesamt 11,5 Millionen Euro an das Theater überreicht. Das Geld ist als institutionelle Förderung im Rahmen des Orchesterrahmenvertrages für die Jahre 2019 bis 2022 gedacht. Damit können Landkreis und Stadt Senftenberg finanziell entlastet werden.

Zugleich würdigte die Ministerin die Leistung des Theaters: „Der neuen Bühne Senftenberg gelingt es seit Jahren immer wieder, attraktive Theaterkunst, gespickt mit bester Unterhaltung und witzigen Überraschungen, anzubieten – nicht nur in Senftenberg, sondern auch als Landesbühne Südbrandenburg auch in weiteren Regionen Brandenburgs.“ Das Theater sei damit ein wichtiger Impulsgeber für die kulturelle Teilhabe vor Ort, für wichtige gesellschaftliche Diskurse, für die Bewahrung regionaler Identität und die Stärkung des Kulturtourismus.

Die Neue Bühne Senftenberg erhält in diesem Jahr rund 2,69 Millionen Euro – rund eine Million Euro mehr als im Vorjahr. Im kommenden Jahr steigen die Zuwendungen auf rund 2,81 Millionen Euro, im Jahr 2021 auf 2,93 Millionen Euro und 2022 auf 3,05 Millionen Euro an. Dazu kommen noch jährlich rund 1,6 Millionen Euro aus Mitteln des Finanzausgleichsgesetzes, heißt es in einer Mitteilung des Potsdamer Wissenschafts- und Kulturministeriums.

Die Finanzierung des Senftenberger Theaters erfolgt auf der Grundlage des im Februar 2019 unterzeichneten Theater- und Orchesterrahmenvertrages, mit dem die Spielstätte nun mehr Planungssicherheit erhält. Er hat eine Laufzeit von vier Jahren und berücksichtigt sowohl Tarifsteigerungen als auch Dynamisierungen der Sachkosten. Das Land Brandenburg trägt ab diesem Jahr 50 Prozent der Finanzierung, 30 Prozent kommen aus der Theater- und Orchesterpauschale des Finanzausgleichsgesetzes. Auf die Kommunen entfällt damit nur noch ein Anteil von 20 Prozent.

Rund 70 000 Gäste besuchen jedes Jahr die etwa 400 Schauspielaufführungen, Kinder- und Jugendtheaterproduktionen, Unterhaltungsveranstaltungen, Musik- und Tanzproduktionen, Lesungen sowie Gesprächsrunden des Theaters. Als Landesbühne Südbrandenburg präsentiert sie ihre Produktionen auch in Städten und Gemeinden, die kein eigenes Theaterensemble, aber geeignete Spielstätten haben. Die Neue Bühne wird von einem kommunalen Zweckverband getragen, dem der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die Stadt Senftenberg angehören.