ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:53 Uhr

Investition in den Brandschutz
Neue Autos für die Feuerwehr

Überreichte in Potsdam drei vom Land beschaffte Einsatzfahrzeuge an die Erste Beigeordnete Grit Klug und an Vertreter des Sachgebietes Brand- und Katastrophenschutz und die Feuerwehren Senftenberg, Lauchhammer und Calau: Innenminister Karl-Heinz Schröter.
Überreichte in Potsdam drei vom Land beschaffte Einsatzfahrzeuge an die Erste Beigeordnete Grit Klug und an Vertreter des Sachgebietes Brand- und Katastrophenschutz und die Feuerwehren Senftenberg, Lauchhammer und Calau: Innenminister Karl-Heinz Schröter. FOTO: Landkreis OSL
Potsdam/Senftenberg . Das Land Brandenburg und der Oberspreewald-Lausitz-Kreis rüsten für den Brandschutz auf und nehmen sechs Einsatzfahrzeuge in Betrieb. Mehr als eine Million Euro wurde ausgegeben. Von Jan Augustin

Der Katastrophenschutz in Brandenburg wird weiter verbessert. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat jetzt in Potsdam offiziell 28 Fahrzeuge an die unteren Katastrophenschutzbehörden übergeben. Sie werden von den Freiwilligen Feuerwehren und den Hilfsorganisationen wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) oder der Arbeiter Samariter Bund (ASB) genutzt. Insgesamt sind 34 Fahrzeuge im Wert von 8,4 Millionen Euro hergestellt und ausgeliefert worden. Das Land hat die Anschaffung im vergangenen Jahr mit 5,8 Millionen Euro gefördert. Mehr als 400 000 Euro steuerte der Bund bei. Drei der 28 Autos nehmen nun im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Fahrt auf, teilt Kreissprecherin Sarah Werner mit.

Dabei handelt es sich um einen Gerätewagen Gefahrgut im Wert von 420 000 Euro, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Senftenberg im Einsatz sein wird. Zudem wurden jeweils ein Einsatzleitwagen 1 im Wert von 137 000 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer und die Freiwillige Feuerwehr Calau übergeben. „Die Fahrzeuge sind Bestandteil der Brandschutzeinheit und Gefahrstoffeinheit – zwei Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Oberspreewald-Lausitz“, erläutert Sarah Werner. Die Mittel für die Fahrzeuge stammen aus den Richtlinien zur Förderung des Feuerwehrwesens beziehungsweise des Katastrophenschutzes. „Sie wurden somit vom Land zu 80 Prozent mitfinanziert“, so Werner.

Bereits vor zwei Wochen hatte der Landkreis OSL gemeinsam mit seinen Feuerwehren im Rahmen einer eigenen feierlichen Übergabe diese und drei weitere neue Einsatzfahrzeuge auf dem Calauer Marktplatz in Betrieb genommen. „Neben den Feuerwehren Calau, Lauchhammer und Senftenberg können sich auch die Ortsfeuerwehren Saßleben und Buckow und das Feuerwehr und Katastrophenschutztechnische Zentrum in Großräschen über neue Fahrzeuge freuen“, teilt Sarah Werner weiter mit. Der Gesamtwert der neu beschafften Einsatzfahrzeuge liege bei über einer Million Euro.

Ab Ende Mai sollen zudem vier moderne Rettungswagen vom Typ Mercedes anrollen. Die Autos sollen im bodengebundenen Rettungsdienst im Oberspreewald-Lausitz-Kreis eingesetzt werden und die Verkehrsflotten des DRK-Kreisverbandes Calau, des DRK-Kreisverbandes Lausitz, des Klinikums Niederlausitz und des ASB-Ortsverbandes Lübbenau/Vetschau ergänzen, erklärt Sarah Werner. Der Gesamtwert dieser neuen Fahrzeuge: etwa 430 000 Euro.