Diese werden bereits bei der Ausstellung „50 Werke von 50 Künstlern aus der Kunstsammlung Lausitz“ ihrer Bestimmung übergeben, die am Freitag, dem 12. Juni, um 19 Uhr eröffnet wird.

Mit je einem Werk von 50 ausgewählten Malern, Grafikern und Bildhauern wird erneut ein wesentlicher Teil aus der über 2500 Exponate umfassenden „Kunstsammlung Lausitz“ der Öffentlichkeit präsentiert.

Der zeitliche Bogen spannt sich dabei über das gesamte 20. Jahrhundert von Walter Besig, Marianne Britze und Carl Lohse über Max Langer, Theodor Rosenhauer, Herbert Tucholski und Fritz Tröger sowie Georg Baselitz, Hartmut Bonk, Jan Buck, Peter Herrmann, Dietrich Lusici, Harald Metzkes, Gerhard Richter und Strawalde bis zu ERNA, Angela Hampel, Reinhard Sandner, Hans Scheuerecker, Dieter Zimmermann und Klaus Zylla. Jüngste Kunstentwicklungen werden durch Theo Boettger, Eckhard Böttger, Matthias Körner und Frank Nitsche repräsentiert.

Die Ausstellung, die vom 13. Juni bis 30. August im Museum im Schloss Senftenberg zu sehen sein wird, ist Bestandteil des Kulturland-Brandenburg-Themenjahres 2009 „Freiheit, Gleichheit, Brandenburg“, das vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie vom Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg gefördert wird. bg/red

Das Museum ist außer montags täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.