ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:28 Uhr

Katja-Ebstein-Stiftung baut Schullandheim in Schipkau
Neu: Ökotanien-Ableger in Schipkau

Schipkau/Annahütte. Katja-Ebstein-Stiftung legt mit Villa „Birkenhain“ Grundstein für einen Bildungscampus. 6000 Übernachtungen pro Saison im Annahütter Erlebniscamp.

Das naturnahe und im Sommer fast immer ausgebuchte Freizeitcamp Ökotanien in Annahütte bekommt Zuwachs. Die zu DDR-Zeiten von der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) genutzte Schipkauer Villa wird derzeit zu einer Jugendherberge umgebaut. Der Feinschliff läuft in diesen Tagen auf Hochtouren, im Juni soll die neue Villa „Birkenhain“ bereits eröffnet sein. Das bestätigt der Vorstandsvorsitzende der Katja-Ebstein-Stiftung, Rainer Güttler.

Mit dem Ökotanien-Ableger in Schipkau wird Platz geschaffen für mindestens eine zusätzliche Schulklasse. Der Verein Umwelt für Kinder war schon lange auf der Suche nach Möglichkeiten, die Freiluftsaison im Freizeitcamp Ökotanien mit einer festen Bleibe übers ganze Jahr auszuweiten. Denn die Holzhütten und die Zelte sind über den Sommer immer ausgebucht. Pro Saison gibt es in Ökotanien rund 6000 Übernachtungen. Tendenz steigend. Anfragen von Schulkassen und Ferienkindern müssen regelmäßig abgelehnt werden, weil die Kapazität restlos erschöpft ist. Feste Unterkünfte fehlten dem Verein bisher.

Das ändert sich mit Beginn des Feriensommers 2018. Ein Stiftungsverbund hat das Gebäude der einstigen GST-Villa erworben und an die Katja-Ebstein-Stiftung vermietet. Das neue Bildungshaus schafft Platz auch für Berufsschüler. Erste Anfragen für Schul- und Klassenfahrten liegen dem Verein bereits vor.

Weiter festgehalten wird auch an den Plänen, die historische Heye-Villa im Ortsteil Annahütte zum Schullandheim umzubauen und damit nochmals für festen Ökotanien-Zuwachs zu sorgen. Für die einstige Direktoren-Villa gibt es bereits mit einem privaten Eigentümer einen gültigen Mietvertrag. Sobald die rechtlichen Auseinandersetzungen geklärt sind, soll auch dort eine Jugendherberge mit 60 Plätzen an den Start gehen. „Das bleibt unser nächstes Entwicklungsziel“, bestätigt Rainer Güttler.

 Das Herz des Bildungscampus mit Standbeinen in Schipkau und Annahütte soll aber auch künftig im Erlebniscamp Ökotanien schlagen.

(ab)