Fragen wie Wo ist Papas Platz bei der Geburt? Kann "was kaputtgehen" beim Halten, Wickeln und Tragen des Babys? Was ist in Bezug aufs Wochenbett wichtig? Wie lange dauert es? Woran ist eine postpartale Depression bei Müttern oder Vätern (PPD) zu erkennen und was ist zu tun?

Tipps gibt es auch in Sachen Besuche und Umgang mit "den lieben Verwandten", kündigt Daniela Graß an. Zudem gehe es um das Thema wie Eltern Pa(a)rtner bleiben und eine gute Elternpaarzeit erleben können. Zum Kursangebot gehören ebenso identitätsunterstützende Gedankenspiele und Rollenverständnisse anhand logischer Ebenen für Väter. Und es gehe um "Hardware für Papas: Tuning für Kinderwagen. Welches Babyfon funkt am besten und wie viel Spielzeug braucht das Baby?" sowie um die Themen "Geburten in Patchworkfamilien und Umgang mit schon anwesenden Geschwistern."

Dozent ist Andreas Gerts aus Berlin. Er ist Herausgeber von "Zeit mit Papa - eine Einladung für das ganze Jahr" und Leiter der Projektstelle für "Papapaten".

Väter vor der Geburt Samstag, 8. November, 13 bis 16 Uhr Familiencampus Lausitz, Krankenhausstr. 2, Klettwitz, Anmeldung: Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder, Telefon 03573 753471; E-Mail: ekib@klinikum-niederlausitz.de