ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:06 Uhr

Senftenberg
Nächster Großbrand in Senftenberg: Dachstuhl steht in Flammen

In der Senftenberger Damaschkestraße und in der angrenzenden Lessingstraße hat es im vergangenen halben Jahr vier mal gebrannt. Am Samstag stand der Dachboden eines der leerstehenden Häuser lichterloh in Flammen.
In der Senftenberger Damaschkestraße und in der angrenzenden Lessingstraße hat es im vergangenen halben Jahr vier mal gebrannt. Am Samstag stand der Dachboden eines der leerstehenden Häuser lichterloh in Flammen. FOTO: LR / Jan Augustin
Senftenberg. Die Kreisstadt kommt nicht zur Ruhe: Dieses Mal hat ein Dachstuhl in der Lessingstraße Feuer gefangen. Wieder ist von Brandstiftung die Rede. Von Frank Hilbert und Jan Augustin

Nach den Reifenlager-Bränden in den zurückliegenden Tagen kommt Senftenberg nicht zur Ruhe. Samstagnacht musste die Feuerwehr erneut zu einem Brand ausrücken. Kurz vor 23 Uhr ist die Leitstelle Lausitz in Cottbus über einen Brand in der Senftenberger Lessingstraße informiert worden, heißt es auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Für die Senftenberger Feuerwehr-Kameraden musste Vollalarm ausgelöst werden, weil der Dachstuhl eines ehemaligen leerstehenden Konsums auf einer Breite von rund zehn Metern in Flammen stand. Auch ein Drehleiter-Fahrzeug musste zum Brandherd beordert werden. Ferner wurden die Stadtwerke alarmiert, um die Stromzufuhr am Haus zu unterbrechen.

Kurz vor Mitternacht war das Feuer unter Kontrolle und um 1 Uhr dann gelöscht. Der Dachstuhl war fast vollständig ausgebrannt. Insgesamt waren 21 Feuerwehrleute im Einsatz. Während der Löscharbeiten musste die Großenhainer Straße für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Polizei hat aber eine Anzeige wegen Brandstiftung aufgenommen und Spuren gesichert, teilt Polizeisprecher Ulrich Kumberg mit. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zur Schadenshöhe könne noch keine Aussage getroffen werden.

Auch bei den beiden Großränden in dem illegalen Reifenlager in der Senftenberger Ackerstraße geht die Feuerwehr von Brandstiftung aus. Ob es einen Zusammenhang zwischen den drei Vorfällen gibt, ist noch unklar.