ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Nachwuchs in Großkmehlen

Der Storchenhorst in Großkmehlen. Foto: Rudolf Kupfer / ruk1
Der Storchenhorst in Großkmehlen. Foto: Rudolf Kupfer / ruk1 FOTO: Rudolf Kupfer / ruk1
Großkmehlen. Nach zwei Jahren des Wartens nisten auf dem Gelände des Großkmehlener Fuhrunternehmers Klaus-Dieter Pallmann erstmals Weißstörche. Nachdem es seit dem Jahr 1994 in der Gemeinde keinen Weißstorch-Nachwuchs mehr gab, weil die Tiere die angestammten Horste nicht nutzten, stellte der naturverbundene Pallmann drei Nisthilfen auf. Rudolf Kupfer / ruk1

Experten gaben diesem Standort geringe Chancen für eine Neuansiedlung von Adebar. Umso größer war die Freude, als sich tatsächlich ein Paar einfand.

In diesen Tagen verlassen zwei Jungvögel, die dort großgezogen wurden, Großkmehlen in Richtung Afrika. Ein dritter Jungvogel war nach wenigen Tagen aus dem Nest geworfen worden. Über diesen Bruterfolg freut sich die ganze Familie des Unternehmers Klaus-Dieter Pallmann, die Beschäftigten und der zuständige Horstbetreuer Werner Blaschke aus Lauchhammer. Von den Beschäftigten des Unternehmens unterstützte besonders Frank Petzold die Ansiedlung. “Das Geschehen auf dem Horst, die Brut und die Aufzucht der Störche zu beobachten, ist ein spannendes und interessantes Naturschauspiel„, sagt Petzold.

Während ein Teil der Jungstörche in der Region ihren Horst bereits verlassen haben, sind die beiden in Großkmehlen noch bei ihren Flugübungen zu beobachten. In Kürze werden auch sie auf ihre lange Reise gehen.