ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Nach Sekundenschlaf im Graben gelandet

Großräschen. Ein schwerer Unfall hat sich bereits am Mittwochnachmittag im Bereich der Autobahnanschlussstelle Großrä schen, Richtung Dresden, ereignet. Dabei hatte der Fahrer eines mit Fahrzeugteilen beladenen Lkw zunächst die Fahrerkabine eines anderen Lkw während der Fahrt angestoßen. Andrea Budich

Danach kam er von der Straße ab. Während der Fahrer des gerammten Brummis seinen Zug noch auf dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen brachte, war das Fahrzeug des Unfallverursachers in der Böschung zum Liegen gekommen. Der 29-jährige Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus. Wegen austretender Kraftstoffe wurden sowohl die Feuerwehr als auch das Landesumweltamt zur Unfallstelle gerufen. Aufgrund der erheblichen Schadenshöhe von rund 152 000 Euro war auch ein Havariekommissar vor Ort. Da für die Bergung Spezialtechnik erforderlich war, musste der Bereich der Anschlussstelle Großräschen bis zum Donnerstagnachmittag gesperrt bleiben. Als Unfallursache geht die Polizei von einer Übermüdung des Lkw-Fahrers mit anschließendem Sekundenschlaf aus.