(jag) Großes Lob von oben: Für ihren Einsatz um die Entwicklung eines Energiesparmobils und der Teilnahme am Shell Eco-Marathon hat die amtierende Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr. Christiane Hipp, den Studenten des Teams Lausitz Dynamics gedankt und ihnen Anerkennungsurkunden überreicht. Das teilt BTU-SprecherRalf-Peter Witzmann mit. Das interdisziplinäre und zugleich internationale Team aus den Studiengängen Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Biotechnologie war Anfang Juli erfolgreich bei einem der weltgrößten Energie-Effizienzwettbewerbe in London gestartet. Mit ihrem selbst konstruierten und gefertigten, mit Wasserstoff betriebenen Energiesparmobil „Lupus“, dem weißen Wolf aus der Lausitz, hatten die Studierenden nicht nur ihr Ziel erreicht, einen gültigen Wertungslauf zu realisieren. Sie sicherten sich im internationalen Teilnehmerfeld des Shell Eco-Marathons aus insgesamt 160 Teams in der anspruchsvollen Fahrzeugkategorie Urban Concept den 7. Platz. Ziel des Shell Eco-marathon ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, das eine bestimmte Distanz mit möglichst wenig Kraftstoff zurücklegt. Christiane Hipp hat das seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelte Projekt gelobt. „Besonders danke ich Ihnen dafür, dass Sie sich immer wieder modernen Technologien zuwenden“, betonte sie. Auch 2020 will das Team Lausitz Dynamics mit seinem Fahrzeug wieder international an den Start gehen. Eine Herausforderung ist es, die Brennstoffzelle noch effektiver zu gestalten.