ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:57 Uhr

Benefiz-Festival
Englische Band spielt bei „Mosh gegen Krebs“

 Das Festival „Mosh gegen Krebs“ wird im Mai zum siebten Mal Metall und Hardcore-Fans nach Sedlitz ziehen.
Das Festival „Mosh gegen Krebs“ wird im Mai zum siebten Mal Metall und Hardcore-Fans nach Sedlitz ziehen. FOTO: Mosh gegen Krebs / Christoph Jurischka
Sedlitz. Bereits zum siebten Mal wird im Mai im Sedlitzer Lindengarten ein Metal-Festival stattfinden. Die Macher rufen dabei zu Spenden für die Betreuung und Behandlung krebskranker Kinder auf. Von Daniel Roßbach

Wenn am 24. und 25. Mai in Sedlitz wieder das Metall/Hardcore/Punk-Festival „Mosh gegen Krebs“ stattfindet, wird es schon das siebte Mal sein, dass damit in Sedlitz um Spenden für an Krebs erkrankte Kinder geworben wird.

Dabei wird die Arbeit, die dazu notwendig ist, von Jahr zu Jahr nicht leichter, wie die Initiatoren der Veranstaltung berichten. Martin Schmidt und Christian Schroschk, die beiden Sedlitzer, die „Mosh gegen Krebs“ 2012 ins Leben riefen, werden in der Organisation und Veranstaltung des Festivals zwar inzwischen von einem großen Kreis von Helfern und, wie sie sagen, „fast dem ganzen Ort“ unterstützt. Und die steigende Bekanntheit und wachsende Größe des Events erlaubt es, das Netz bei der Suche nach Bands, die dort spielen können, weiter auszuwerfen.

Wachsende Ansprüche

Aber gleichzeitig wachsen auch die Ansprüche: „Mit dem Wachsen des Festivals wird es vor allem intensiver“ sagt Schmidt. Er ist in der internen Arbeitsteilung der Festival-Macher weiterhin dafür zuständig, Bands zu finden, die im Rahmen der Möglichkeiten von „Mosh gegen Krebs“ auftreten möchten. Für dessen guten Zweck verzichten viele von ihnen auf Gagen.

Auch das erlaubt es den Organisatoren, ihren Grundsatz, alle Spenden vollständig an die Projekte, die von ihnen profitieren sollen, weiterzureichen. Dass sich für die Organisation des Festivals aber auch zusehends mehr Sponsoren finden, erlaubt es, dessen Budget zu erhöhen. So kommt die prominenteste Band, die dort in diesem Jahr spielt, aus England: Die Gruppe „Booze & Glory“ wird am Samstagabend auftreten.

Früher Spendenauftakt in diesem Jahr

 Der Name des Sedlitzer Festivals leitet sich von dem in der Szene beliebten Tanzstil Mosh ab.
Der Name des Sedlitzer Festivals leitet sich von dem in der Szene beliebten Tanzstil Mosh ab. FOTO: Mosh gegen Krebs / Aileen Heinrich

Seit es „Mosh gegen Krebs“ gibt, kamen dadurch den Organisatoren zufolge mehr als 60 000 Euro zusammen. In diesem Jahr begann die Spendenkampagne schon lange vor dem eigentlichen Festival-Wochenende. Bei einer Benefiz-Sportveranstaltung in der Grundschule am See kamen vor zwei Wochen mehr als 2000 Euro zusammen. Eine Aktion, die an den sportlichen Beginn des Engagement von Schmidt und Schroschk erinnert, als sie 2011 zunächst ein Hockey-Turnier organisierten. „Das hat damals rund 500 Euro Spenden gebracht. Das war nett, hat uns aber längst nicht gereicht.“

In dieser Woche nun konnte das Projekt seine bisher größte Einzelspende verbuchen: Die KWG und die Stadt Senftenberg überreichten den Machern noch einmal 2000 Euro. Während im letzten Jahr auch das Hospiz Friedensberg Lauchhammer einen Teil der Spenden bekam, sollen auch die neuen Zuwendungen der Krebs-Station des Carl-Thiem-Klinikums in Cottbus zukommen. „Es gibt viele Einrichtungen, die Unterstützung verdienen. Aber unser Anliegen sind eben diese Kinder.“