Grund sind die demografische Entwicklung am Standort und mögliche zukünftige Investitionen, erklärt der Kaufmännische Geschäftsführer Colin von Ettingshausen. Gesucht werden Ingenieure mehrerer Fachbereiche, Industriemeister und Chemikanten. Personalbedarf meldet das Unternehmen auch für seine „Digitale Transformation“ an. Aktuell gibt es 1778 Mitarbeiter bei der BASF in Schwarzheide. Am gesamten Standort sind rund 3350 Menschen beschäftigt. Die BASF wolle weiter „kräftig investieren“. Für die 33 Millionen Euro teure Erneuerung der Rückstandsverbrennunganlage auf dem Gelände ist am Donnerstag mit einem symbolischen Spatenstich der Startschuss gegeben worden.