Die öffentliche Regionalkonferenz beginnt dort um 17 Uhr im Kulturhaus von BASF. Gemeinsam mit Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski eröffnet Schröter die Diskussionsveranstaltung mit einer Präsentation, wie das Ministerium mitteilt. Interessiert an dem Spitzentreffen ist naturgemäß auch der Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises, Siegurd Heinze (parteilos). "Ich bin gespannt, was der Innenminister zu sagen hat, welche Fragen es gibt und welche Antworten", sagte Heinze beim jüngsten Kreisausschuss am Donnerstag. Der Verwaltungschef ist einer der Kritiker des Leitbildentwurfes. Eine Reform sei zwar notwendig. Die Verwaltungseinheiten dürften aber nicht zu groß werden. "Riesenkreise" mit einer Ausdehnung von mehr als 100 Kilometern seien nicht beherrschbar.

Ohnehin bieten die Reformpläne reichlich Konfliktstoff. Kreisfreie Städte wie Cottbus lehnen sie ab. Und dem Auftritt des Ministers in Frankfurt (Oder) war harsche Kritik gefolgt. Schröter hatte dort die Attraktivität der Stadt infrage gestellt und das an der anhaltenden Abwanderung festgemacht.