Seit knapp drei Monaten ist auch die Tribüne im Waldstadion einseitig gesperrt. Dort bereitet eindringende Feuchtigkeit Sorgen. Die Folge: Einige (Umkleide-)Räume können nicht genutzt werden. Die Fußballer müssen bei Heimspielen teilweise auf die Boxerhalle ausweichen. Der im Sommer wiedergewählte Vereinsvorsitzende Uwe Fechner ist aber zuversichtlich, dass mit der Stadt als Eigentümerin Lösungen gefunden werden.
Rückendeckung für sein permanentes Drängen hat der Vorstand von den Mitgliedern. Während der Jahreshauptversammlung im Juni war einstimmig beschlossen worden, die Aktivitäten im Verein auf eine neue Stufe zu stellen. Dazu gehört auch, bessere Bedingungen für die zumeist auf Landesebene spielenden Mannschaften zu schaffen. Es sollen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um zu diesem Ziel zu gelangen.
Deshalb wandte sich der Vorstand über den Bundestagsabgeordneten Michael Stübgen (CDU) an die Brandenburger Landesregierung und bat um Hilfe. Der Ruf wurde erhört. Innenminister Jörg Schönbohm unternahm kürzlich während eines offiziellen Besuchs in Lauchhammer auch einen Abstecher zum FSV. Er war über den Verein informiert, sah selbst die objektiven Probleme und lobte insbesondere die aktive Kinder- und Jugendarbeit. „Vor allem mit Blick auf den Nachwuchs hat er uns Mut gemacht, an unseren Zielen festzuhalten“ , erinnert sich Uwe Fechner. Schönbohm regte einen Runden Tisch mit der Stadt an, der konkrete Handlungsschritte aufzeigen soll. Über den Fortgang will der Minister im Bilde bleiben.

Hintergrund FSV in Zahlen & Fakten
  Der Fußballsportverein wurde 1908 gegründet. Zu DDR-Zeiten hieß er BSG Aktivist Lauchhammer, später SV Aktivist. 1991 erfolgte die Umbenennung in FSV Lauchhammer.
Größter Erfolg der Männer war 1966 der Vize-Bezirksmeistertitel im damaligen Bezirk Cottbus. Mit dem Aufstieg in die Landesliga vor zwei Jahren hatte der Verein wieder das einstige Niveau erreicht.
Der FSV Lauchhammer zählt 180 Mitglieder. Darunter sind 100 Kinder und Jugendliche.
Bis auf die F-Junioren bilden alle Altersklassen eine Spielgemeinschaft mit Eintracht Lauchhammer. Bei den E-Junioren spielen sogar zwei gemeinsame Teams. Der Nachwuchs kickt im Landes- und Kreismaßstab. Bei den Männern spielt je eine Elf ganz gut in der Landesliga- bzw. in der Kreisliga mit. Es gibt auch eine Mannschaft Alte Herren.