| 17:03 Uhr

Metalldiebe schlachten Gleisrücker aus

Lauchhammer. Alt-Bergmann Erhard Scheindel aus Lauchhammer hatte sich als Mit-Organisator auf zwei Ereignisse am 1. Mai gefreut: die rollende Parkeisenbahn in Lauchhammer-West und auf die Vorführung des Dieselgleisrückers in Kleinleipisch. Letzteres haben Buntmetalldiebe verhindert. Manfred Feller

Erhard Scheindel ist maßlos enttäuscht. Einbrecher und Buntmetalldiebe haben ehrenamtlich Tätige bestohlen und deren Arbeit zerstört. Betroffen sind in Lauchhammer ein Verein und eine Interessengruppe, denen der Rentner angehört und viele Stunden seiner Zeit opfert.

Am Vormittag des 1. Mai sollte eigentlich der markante Dieselgleisrücker in Kleinleipisch, an der Ecke nach Grünewalde, wieder zeigen, was er kann. "Heute haben wir eine Funktionsprobe gestartet. Der Hauptmotor läuft", sagte Erhard Scheindel am Mittwoch. "Doch die Verbindungskabel zu den Fahrwerksmotoren sind gekappt." Buntmetalldiebe haben die Kupferzuleitungen abgetrennt und mitgenommen. Das heißt: Die Vorführung am 1. Mai fällt aus. "Das ist bitterböse", ist der Lauchhammeraner enttäuscht. Er werde Anzeige erstatten. Der Schaden belaufe sich auf schätzungsweise 5000 Euro.

Kupferdiebe hatten erst 2013 zugeschlagen. Dank Firmenhilfe konnte der Gleisrücker mit großem Aufwand wieder flottgemacht werden. Jetzt dieser Rückschlag.

Die 107 Tonnen schwere Maschine hat einst im Tagebau Klettwitz-Nord Gleise gerückt, ist nach der Außerbetriebnahme vom Traditionsverein Braunkohle aus Lauchhammer vor der Verschrottung gerettet und mit den Gleisen in Kleinleipisch neu aufgebaut worden.

Erhard Scheindel engagiert sich mit anderen ebenfalls bei den Freunden der Parkeisenbahn in Lauchhammer-West. Auch dort wurde eingebrochen. Es sei unter anderem privates Werkzeug der Ehrenamtlichen verschwunden. "Zum Glück wurden die Loks nicht angetastet", atmet der Hobbyeisenbahner auf. Deshalb kann der Parkexpress am 1. Mai in die Saison starten. Er wird ab 13 Uhr durch den Park rollen. Fahrplan 2015 unter www.lauchhammer.de