| 05:36 Uhr

Übrigens
Visionäre Lichter in Lausitzer Nächten

Von Torsten Richter-Zippack

Normalerweise ist eine Fahrt über nächtliche Lausitzer Landstraßen eher eintönig. Finster halt. Ab und zu mal ein Fuchs oder ein Hase, die sich Gute Nacht wünschen. Anders dagegen auf der B 169 zwischen Senftenberg und Cottbus. Hinter Sedlitz tauchen wie aus dem dunklen Nichts rote Lichter auf. Wie an einer Schnur, von unten elegant in einer Linkskurve himmelwärts strebend. Was dahinter steckt? Ufos vielleicht? Eine Startbahn? Nichts davon. Stattdessen der Ilse-Kanal. Schiffe fahren dort (noch) keine. Aber was könnten die roten Lichter dann bedeuten? Eine Art Fingerzeig in Richtung Zukunft? Und tatsächlich: Eines Tages werden entlang der lichtbekrönten, kunstvollen Stelen Schiffe verkehren. Von Senftenberg nach Großräschen. Oder andersherum. Um diese Vision nicht aus den Augen zu verlieren, wird schon jetzt allabendlich die Befeuerung angeschaltet. Obwohl das Wasser noch fehlt. Vielleicht kommt manches Nass und manches Gefährt zeitiger als gedacht. Es muss nicht gleich die Arche Noah sein. Ein Paddelboot würde schon reichen.