ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:44 Uhr

Garagenstreit in Lauchhammer
Verständlicher Ärger

 Autor Daniel Roßbach.
Autor Daniel Roßbach. FOTO: lr / LR
Lauchhammer. In Lauchhammer streiten die Wohnungsgenossenschaft „Am Lauch“ und ein Garagenverein über Nutzungsrechte mit einer komplexen Vorgeschichte. Die Stadt hat die Möglichkeit, die verworrene Situation aufzulösen. Von Daniel Roßbach

Die Situation, die in Lauchhammer in Folge der Neuordnung der Wende entstanden ist, ist kompliziert. Dabei wurde aber ausgerechnet die Eigeninitiative der Garagenbauer mit fehlenden Eigentumstiteln auf das Resultat ihrer Arbeit bestraft.

Ihre Verbitterung darüber ist nachvollziehbar. Ebenso wie ihr Ärger darüber, die Garagen nicht mehr nutzen zu können. Auch wenn sich der Genossenschaft nur begrenztvorwerfen lässt, auf ihren eigenen Ansprüchen zu bestehen.

In den anstehenden Gesprächen sollte sich nun auch die Stadt dafür engagieren, eine Lösung zu finden, die dem gerecht wird, aber auch der Allgemeinheit dient.

Doch dabei muss klar sein: Eine mögliche Lösung wird nicht alle Wünsche befriedigen - auch nicht der Nutzer. Denn aus ihrem Anspruch auf die Garagen folgen auch Verpflichtungen.