ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Kommentar
Langfristiges Denken wagen

 Daniel Rossbach
Daniel Rossbach FOTO: lr / LR
Senftenberg. Ein genauerer Blick auf die Personal-Situation in Schulen um Senftenberg zeigt, dass es dort Bedarf für mehr Lehrerinnen und Lehrer gibt - trotz guter Statistiken. Von Daniel Roßbach

Schulen haben unglaublich viele wichtige Aufgaben dabei, Kindern nicht nur beim Lernen, sondern auch beim Aufwachsen als Menschen zu helfen. Darüber, wie gut die Schulen in der Lage sind, diese Funktionen zu erfüllen, sagt eine Ausfall-Statistik fast nichts aus - jedenfalls nicht, wenn man nur auf die eine Zahl ausgefallener Stunden schaut.

Denn entscheidend ist, dass nicht nur irgend etwas in einer Klasse stattfindet, sondern fachlich qualifizierter Unterricht in Situationen, in denen Lehrer sich mit ihren Schülern angemessen beschäftigen können.

Dazu gehört auch, dass die Lehrer und Lehrerinnen in ihrem Arbeitspensum nicht überlastet sind. Gerade in überalterten Kollegien
hilft eine bessere Steuerung der Belastung auch, Krankheiten (und damit Unterrichtsausfall) zu vermeiden. Doch dazu braucht es politischen Willen zu langfristigem Denken. Und zu Investitionen in Schulen: also Bildung, Zukunft und die Gesellschaft überhaupt.