ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Leserbrief
Öffentliche Diskussion ist „nicht lustig“

Im Beitrag „Der ,Lange Lulatsch’ schreibt ein Schulbuch“, LR vom 17. Juli, Seite 13, geht es um ein Buch von Dr. Hans-Ulrich Soschinka, der sich auch eine Diskussion von Prof.Dr. Joachim Sauer gut vorstellen kann. Henning Beck schreibt dazu:

Wenn ich den geschilderten Werdegang von Dr. Solschinka betrachte, so hat er das Philosophiestudium zu DDR-Zeiten absolviert, und damit wird klar, welche Art Philosophie er verinnerlicht hat, die er nicht ablegen kann oder will. Sein Freundeskreis der „Ehemaligen“ wird sich meiner Schätzung nach in Grenzen halten, es dürften alles mehr oder weniger Gleichgesinnte sein.

Wenn Herr Dr. Solschinka eine öffentliche Diskussion mit Herrn Professor Dr. Joachim Sauer anregt, mag das ja ganz in Ordnung sein, aber nicht als „Ich fände es lustig. . .“, zumal er mit Professor Dr. Sauer diskutieren will. Soll das eine Adaption auf die lächerlichen Polit-TV-Talkshows werden? Diese Formulierung ist herabwürdigend! Wenn Dr. Solschinka nicht mit der Meinung von Professor Sauer übereinstimmen kann, so ist das seine Sache.

Henning Beck
Großkoschen