ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:08 Uhr

Übrigens
Lieber Stapag statt Püree

FOTO: Steffen Rasche
Wer heutzutage in einer Lausitzer Kantine Kartoffelbrei verlangt, erntet schon mal verständnislose Blicke. Denn es kann durchaus passieren, dass das Personal nur Bahnhof versteht.

Wer heutzutage in einer Lausitzer Kantine Kartoffelbrei verlangt, erntet durchaus auch verständnislose Blicke. Denn das Personal versteht schon mal nur Bahnhof. Der Fingerzeig auf die gewünschte Speise bringt die Aufklärung. „Das ist kein Kartoffelbrei, sondern Püree“, heißt es dann vom Küchenexperten. Nun denn, mal was Französisches als immer nur das Dauer-Denglisch. Klingt Kartoffelbrei tatsächlich so bäuerlich, so rückständig, so gar nicht up to date, um im Denglischen zu bleiben? Eigentlich sollten es die heimischen Köche besser wissen. Denn wir echten Lausitzer wollen kein Püree. Sondern echten Stapag, wie es so schön bei den Alteingesessenen heißt. Auf Deutsch: Kartoffelbrei. Aber mit Sicherheit kein Püree.