ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:18 Uhr

Kommentar
Schluss mit der Gender-Ideologie!

FOTO: Steffen Rasche
Görlitz/Senftenberg. Allerorten in Deutschland und damit auch in der Lausitz sind Gender Mainstreaming und die damit verbundene gendergerechte Sprache im Vormarsch. Deren Protagonisten erhoffen sich durch diverse Maßnahmen, angebliche Diskriminierungen von Männern, Frauen und „diversen“ Menschen zu vermeiden. Von Torsten Richter-Zippack

Tatsächlich aber ist Gender Mainstreaming nichts anderes als ideologischer Humbug. Spätestens dann müssten bei vernunftbegabten Menschen alle Alarmglocken schrillen, wenn vom dritten Geschlecht die Rede ist. Versuche, die Naturgesetze zu hintergehen, sind glücklicherweise ohnehin zum Scheitern verurteilt. Gleiches gilt auch für das Gender-Sternchen und ähnlichen Unsinn. Es ist nicht übertrieben, von einer Vergewaltigung unserer Muttersprache zu sprechen. Deshalb: Begrabt endlich diese unselige Gender-Ideologie! Und benutzt den gesunden Menschenverstand!