ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:58 Uhr

Leser schreiben
Post von Gästen aus Weißrussland

Lauchhammer. Die weißrussischen Kinder und ihre Betreuer, die das Betreuungsteam des Tschernobylkinder-Hilfevereins in Frauendorf Ende Juni verabschiedet hat, sind wieder daheim.

Die Kinder bedankten sich sehr herzlich für die Erlebnisse und die vielen Geschenke. Letztmals erklangen zwei Lieder aus Belarus. Dann flossen nicht nur bei den Mädchen reichlich Tränen. Der Bus brachte die Kinder mit ihren Betreuern wohlbehalten zurück nach Neglubka und Paritschi.

Aus Paritschi schrieb uns Elena Aniskowetz, die Leiterin des Kinder –und Jugendzentrums, Zeilen des Dankes und: „Die Eltern freuen sich sehr, dass bei allen Kindern die Zähne geheilt sind und auch die ärztlichen Untersuchungen erfolgten und gute Laborwerte zu verzeichnen sind. Sie alle haben unsere Kinder glücklich gemacht. Die Kinder erzählen von großer Dankbarkeit vom Aufenthalt bei den Gastfamilien“.

Der Tschernobylkinder-Hilfeverein freute sich über sehr disziplinierte und freundliche Kinder und reicht diesen Dank aus Belarus sehr gern an die vielen Helfer, Unterstützer und Sponsoren weiter.

Hubert Pfennig