ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:58 Uhr

Kommentar
Einzig richtige Entscheidung

Jan Augustin
Jan Augustin FOTO: Sebastian Schubert / LR
Der Wahlprüfungsausschuss hat die Einsprüche zur Bürgermeisterstichwahl in Lauchhammer einstimmig nicht anerkannt. Und das ist richtig so. Alles andere wäre eine Überraschung gewesen. Warum sollen sich ehrenamtliche Abgeordnete nicht hinter ihre Kandidaten stellen dürfen und das öffentlich kundtun?

Selbst Bundestagsabgeordnete und -Fraktionen buhlen lauthals um Stimmen für ihre Favoriten. Davon einmal abgesehen, hat der – mit Verlaub – stümperhaft aufgemachte Flyer aus Lauchhammer offensichtlich sein Ziel verfehlt, vielleicht sogar das Gegenteil bewirkt. Denn Herausforderer Mirko Buhr verzeichnete bei der Stichwahl im Vergleich zum ersten Wahlgang mit noch fünf Kandidaten einen deutlichen Stimmenzuwachs. Amtsinhaber Roland Pohlenz dagegen nicht.