| 16:59 Uhr

Ostern 2018
Die Welt-Ei-Tage sind eröffnet!

Anja Hummel
Anja Hummel FOTO: Sebastian Schubert / LR

Eier, Eier! Überall Eier! In allen Farben und Mustern, in der 25er-Pappschachtel, im Farbglas, im Kochtopf, gefährlich lose umherrollernd auf dem Küchentisch. Das Bienenwachs verweilt längst flüssig im akribisch gebogenen Suppenlöffel, der in einer Halbkartoffel eingestanzt über der Kerze hängt. Die Uralt-Zahnarztinstrumente und die mit Nadelköpfen versehenen Holzstäbe liegen auf dem mit Küchenpapier ausgelegtem Tisch bereit. Ich greife zu und erwische wie immer die Palette mit den frisch gekochten Eiern. „Uh, ah, heiß!“ „Die müssen noch ein bisschen liegen“, ruft die Chefin von der Seite, während der Herr Papa nur kurz über der Brille hervorlugt. Er hat das erste Ei längst „gestrichpunktet“. Während ich so warte, schaue ich genauer in die Pappschachtel. Ich entdecke, was ich entdecken will: feine Risse. Überall. „Ups, kaputt.“ Das muss gegessen werden, sowas verschenkt man doch nicht. Ich mache kurzen Pellprozess. Und happs. Da kullert mir auch schon das nächste Exemplar aus der Hand. „Ups...“ Jedes Jahr die gleichen Spielchen. So lasset die Welt-Ei-Tage beginnen! Frohe Ostern!