ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:25 Uhr

Kommentar
Des einen Freud, des anderen Leid

 Jan Augustin
Jan Augustin FOTO: LR / Sebastian Schubert
Lärmgeplagte Anwohner der Bundesstraße 169 zwischen Klein Oßnig und Allmosen leben seit dem im März angeordneten Lkw-Durchfahrtsverbot deutlich ruhiger. 40 Prozent weniger Brummis, aber immer noch 600, fahren nun täglich auf der Strecke.

Es könnten noch weniger sein, wenn nicht viele Fahrer vor allem internationaler Speditionen das Verbot missachten würden. Allerdings hat sich das Krach-Problem verlagert. Wie fast zu erwarten war, nutzen viele Kraftfahrer die noch übriggebliebenen Ausweichstrecken. Des einen Freud ist hier des anderen Leid, zum Beispiel zwischen Vetschau und der Autobahnauffahrt Bronkow. Kritik kommt auch aus der regionalen Wirtschaft. Unternehmer müssen Umwege fahren, um zu ihren Kunden zu gelangen. Das frisst Zeit und Geld. Die Lösung des Problems ist seit Jahren bekannt und auch vom Bundestag bestätigt: der Bau von Ortsumfahrungen. Doch das wird noch dauern.