ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:49 Uhr

Lärm
Der Terror im Grünen

Torsten Richter-Zippack
Torsten Richter-Zippack FOTO: Steffen Rasche
Normalerweise sind unsere Gärten, Parks und Grünanlagen Orte der Ruhe, der Stille, der inneren Einkehr. Also Idyllen, wo Grillen zirpen, Frösche quaken und man das Gras wachsen hören kann. Zumindest solange, bis die lärmenden Monster die heile Welt zerstören.

Rasenmäher und Traktoren, laut wie Düsentriebwerke, Freischneider, bei denen fast die Ohren abfallen. Laubbläser, die bereits aus hunderten Metern Entfernung zu hören sind. Je mehr Dezibel, desto besser, scheint mancher Zeitgenosse zu glauben, ebenso die Hersteller. Warum eigentlich geht es nicht ein paar Nummern leiser? Man muss ja beim Rasenmähen nicht unbedingt die nächste Grille zirpen oder den nächsten Frosch quaken hören. Aber bitte: Verschont uns mit diesem lärmenden Terror im Grünen!