ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:07 Uhr

„Maroder Zustand“
Alarmsignal aus dem Frauenhaus

 Jan Augustin
Jan Augustin FOTO: LR / Sebastian Schubert
Die Leiterin des Frauenhauses in Lauchhammer spricht von einem maroden Zustand des Gebäudes.

Das Frauenhaus in Lauchhammer bekommt seit diesem Jahr mehr Geld vom Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Statt 43 000 immerhin 65 000 Euro. Wie wichtig die von rot-rot-grünen Kreistagsabgeordneten schwer erkämpfte Erhöhung ist, zeigt sich jetzt besonders. Das Haus ist ausgelastet und bis auf den letzten Platz belegt. Und es wird seit Jahresbeginn so stark nachgefragt wie noch nie. Mehr Geld ist deswegen gut. Und trotzdem: Die Einnahmen, die der Verein jährlich mühsam einsammelt, reichen gerade einmal aus, um den drei Sozialarbeiterinnen und der halben Bürokraft ein einigermaßen vernünftiges Gehalt zu zahlen. Der laufende Betrieb kann zwar aufrecht erhalten bleiben. Für kostspielige Ausflüge oder Therapien bleibt aber nichts hängen. Dass die Leiterin jetzt von einem maroden Zustand des Hauses spricht, ist ein deutliches Alarmsignal. Ein nasser Keller, kaputte Fußböden und renovierungsbedürftige Räume haben nichts in einem Haus zu suchen, in das Frauen flüchten, weil sie Schutz vor ihren gewalttätigen Männern suchen.