ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:14 Uhr

Entenrennen für den guten Zweck
Gut 1000 Enten schwimmen für die Jugendfeuerwehr

Mehr als  1000 Enten schwammen auf dem Plessa-Dolsthaidaer Binnengraben rund 150 Meter um die Wette.
Mehr als 1000 Enten schwammen auf dem Plessa-Dolsthaidaer Binnengraben rund 150 Meter um die Wette. FOTO: Mirko Sattler
Lauchhammer. Lauchhammeraner Veranstalter an seinen Grenzen.

(sam) Damit hatte die Jugendwehr Lauchhammer als Veranstalter des 10. Entenrennens nicht gerechnet. Zur Jubiläumsausgabe im Schlosspark kamen so viele Besucher, wie schon lange nicht mehr. „Wir wollten beim 10. Mal etwas anderes machen und verlegten das Entenrennen vom Strandbad in den Schlosspark, weil das Areal größer ist. Der enorme Besucherandrang zeigt, dass wir alles richtig gemacht haben“, sagt Stadtjugendfeuerwehrwart Gerd Paulo. Mit etwa 1000 Besuchern kamen weit mehr als dolppelt so viele wie bei bisherigen Rennen. Doch auch wenn die drei Hüpfburgen, Kinderquad, Ponyreiten und Parkbahn Besucher anzogen - Hauptanlaufpunkt am Nachmittag war der Verkaufsstand der kleinen Plastiktierchen. „Seit 12.45 Uhr standen die Besucher an und wollten mit dem Kauf einer Ente am Rennen teilnehmen. Um 16.30 Uhr mussten wir die Reißleine ziehen. Am Ende wir hatten wir mehr  als 1000 Enten verkauft, im Vorverkauf waren es nur 300 Enten gewesen“, so Paulo.

Trotz durchschnittlicher Wartezeit von bis zu einer Stunde gingen gelbe und rosa Enten weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Mit dieser enormen Nachfrage, zwangen die Besucher indirekt den Veranstalter, die Neuerung von zwei Vorläufen zu känzeln. „Um die Veranstaltung nicht in die Länge zu ziehen, haben wir im Organisationsteam beschlossen, nur den bekannten Hauptlauf zu veranstalten“, erklärt Paulo.
Neben der Unterstützung von sieben Vereinen und Institutionen der Stadt kann die Jugendfeuerwehr auch auf die Unterstützung des Technischen Hilfswerks Senftenberg zählen. Jedes Jahr bauen die ehrenamtlichen Helfer den Zieleinlauf auf. Wegen der Breite des Plessa-Dolsthaidaer Binnengrabens kamen sie jedoch mit ihrem Material für den Stegbau an die Grenzen. Mehr als 50 Sponsoren sorgten für 20 verloste Preise im Gesamtwert von mehr als 2000 Euro. Gewinnchance: 1:1000. Hauptpreis war ein Reisegutschein über 400 Euro, zweiter Preis ein Fernseher im Wert von 250 Euro und dritter Preis ein Kaffeevollautomat.

(sam)