ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:20 Uhr

Senftenberg
Erste Medizinstudenten beginnen im Klinikum Niederlausitz

Die fünf Studenten freuen sich auf eine abwechslungsreiche Praxisphase im Klinikum Niederlausitz.
Die fünf Studenten freuen sich auf eine abwechslungsreiche Praxisphase im Klinikum Niederlausitz. FOTO: Klinikum Niederlausitz
Lauchhammer. Die praktische Lehre der Medizinischen Hochschule Brandenburg findet seit Anfang Oktober in Lauchhammer statt.

Seit Januar 2017 ist das Klinikum Niederlausitz Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB). Am 8. Oktober sind die ersten Studenten von Astrid Wollbrandt, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und ihrem Team, sowie dem Ärztlichen Direktor und Geschäftsführer, Hendrik Karpinski, begrüßt worden, informiert Sprecherin Anne Herrmann. Die Studenten werden für ein Jahr die praktischen Ausbildungsabschnitte ihres Medizinstudiums im Klinikum absolvieren.

In den kommenden Wochen sind sie zunächst in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie in der Kinderklinik tätig. Später wird die medizinische Lehre in der Neurologie, Psychiatrie, Inneren Medizin und Chirurgie fortgeführt. Neben den Stationseinsätzen werden Seminare, Unterricht am Krankenbett, ärztliche Gesprächsführung sowie problemorientiertes Lernen durchgeführt. Seit mehreren Monaten bereiteten sich die Ausbildungsteams der einzelnen Kliniken auf die Herausforderung der akademischen Lehre vor. Lehr- und Stundenpläne wurden entwickelt, Lehrfälle, Seminare sowie Vorlesungen vorbereitet und Didaktik-Seminare besucht.

„Mit der Teilnahme an der dezentralen praktischen Lehre verfolgen wir als Klinikum das langfristige Ziel, angehende Mediziner auf die Region aufmerksam zu machen, für uns und die Region zu interessieren und für die Zukunft als Ärzte hier zu halten“, sagt Simone Carl, Referentin der Geschäftsführung.

Hendrik Karpinski, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Ärztlicher Direktor des Klinikums, steht ebenfalls vor der Aufgabe, die praktische Lehre für die Studenten in seinem Fachgebiet umzusetzen. Er weiß um die Komplexität dieses anspruchsvollen Projektes: „Ich bin stolz auf das Engagement meiner Kollegen, die sich der Herausforderung stellen und diese anspruchsvolle Aufgabe gemeinsam angehen.“

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität. Sie wurde im Jahr 2014 als erste und bislang einzige medizinische Hochschule Brandenburgs gegründet. Sie ist an den Standorten Neuruppin und Brandenburg (Havel) vertreten. Die MHB steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Das Studium an der MHB ist praxisnah und patientenorientiert gestaltet.

Mit den drei Hochschulkliniken in Neuruppin, Brandenburg und Bernau sowie landesweit über 20 kooperierenden Kliniken, davon acht Lehrkrankenhäuser sowie rund 100 Lehrpraxen, bündelt die MHB wissenschaftsbasiertes und praxisorientiertes Gewusst-wie für das Studium einer neuen Generation von Medizinern und Psychologen im Land Brandenburg und darüber hinaus. red/trt