ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:41 Uhr

Tipp fürs Wochenende
Marionettenspieler mit Märchen im Gepäck in Tettau

Senftenberg. Wandermarionettenspieler, die mit ihren Wohnwagen von Gasthof zu Gasthof ziehen, sind fast nirgendwo mehr zu finden. Doch ihre Tradition lebt fort, auch wenn sie mit dem Transporter vorfahren.

In „Winzers Gasthof“ in Tettau (Oberspreewald- Lausitz-Kreis) ist das Wandermarionettentheater seit Jahrzehnten regelmäßig zu Gast. An diesem Sonnabend, 10. November, stehen zwei Programme auf dem Spielplan. Für Kinder und Familien wird ab 16 Uhr das Spiel „Der gestiefelte Kater“ gezeigt, und am Abend um 19.30 Uhr gelangt das Lustspiel „Wenn Männer schwindeln“ zur Aufführung. Am Sonntag, 11. November, um 16 Uhr wird dann das Märchenspiel „Frau Holle“ gespielt. Dargeboten werden die romantischen Vorstellungen vom Traditionellen Marionettentheater Dombrowsky aus Engertsdorf in Thüringen.

Im Tettauer Gasthof Winzer treten die Dombrowskys seit 1955 auf. Zunächst die Senioren Roswitha und Kurt Dombrowsky, heute Sohn Uwe, der damals in Guteborn das Licht der Welt erblickte und später, auf der Tournee seiner Eltern, die Schulbank unter anderem auch in Merzdorf, Hirschfeld, Lindenau und Ortrand drückte und in Großkmehlen konfirmiert wurde. Seit 1984 führen Evelyn und Uwe Dombrowsky mit Ihrem eigenen Theater Gastspiele in Tettau durch und freuen sich, neue und alte Freunde des Marionettentheaters zu den Vorstellungen einladen zu dürfen.

(jag)