ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:25 Uhr

Luther-Eiche in Ruhland gepflanzt
Luther-Eiche als Symbol für eine lange Freundschaft

Die Luther-Eiche in den Boden gebracht haben die Bürgermeister Uwe Kminikowski und Nico Gebel sowie Wilhelm Zimmerling vom Parkaktiv.
Die Luther-Eiche in den Boden gebracht haben die Bürgermeister Uwe Kminikowski und Nico Gebel sowie Wilhelm Zimmerling vom Parkaktiv. FOTO: Foto Frenzel / Stadt Ruhland
Ruhland. Geschenk zur 700-Jahr-Feier soll die beiden Städte Ruhland und Ortrand dauerhaft verbinden.

Noch rechtzeitig vor dem Entfalten der Blätter ist die Ruhlander Luther-Eiche, ein Geschenk der benachbarten Stadt Ortrand zur 700-Jahr-Feier vor einem knappen Jahr, jetzt endlich in den Boden gekommen. Wachsen und gedeihen kann das grüne Symbol für eine gute und lange Freundschaft am Feldrand am Ortsausgang Ruhland an der Landesstraße 55 in Richtung Arnsdorf.

Dabei war die Standortwahl eine ziemlich komplizierte Angelegenheit, mit der sich Ruhlands Stadtverordnetenversammlung gleich mehrfach zu beschäftigen hatte. Mehrere Standorte, auch einer am Kindergarten, wurden geprüft und am Ende wieder verworfen. Nach dem Machtwort in der jüngsten Parlamentsrunde im April, konnte der seit elf Monaten vom Parkaktiv gepflegte Baum endlich gepflanzt werden.

Die Ankunft des besonderen Geschenks in der Feststadt Ruhland war vor einem Jahr recht abenteuerlich vonstatten gegangen. Ortrands Bürgermeister Nico Gebel (CDU) musste den Baum auf seinem Heckgepäckträger auf dem Weg zum Ruhlander Festplatz an jeder Brückendurchfahrt per Hand ankippen, um gefahrlos passieren zu können.