ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Loreen Natusch singt sich ins polnische Fernsehen

Freienhufen.. Erst in Trze biatów zu hören und plötzlich in ganz Polen zu sehen. Für die junge Gymnasiastin Loreen Natusch ging jüngst ein ganz unerwarteter Traum in Erfüllung. Foto: privat

Sie sang in der polnischen Stadt, in der der frühere Freienhufener Pfarrer Hans-Udo Vogler seit langem Stamm- und Ehrengast ist. Vogler pflegt die Beziehungen zwischen Großräschen/Freienhufen und Trzebiatów ganz intensiv. Der regelmäßige Jugendaustausch ist beredtes Zeugnis für die innigen Kontakte zwischen den Städten.
So fuhr nun auch eine Gymnasiastin aus Barzig mit, die nicht nur mit dem Ehepaar Vogler gemeinsam deutsche Lieder vortrug, sondern auch solistisch in Erscheinung trat. Das polnische Fernsehen hielt es für angebracht, den Beitrag von Loreen Natusch landesweit zu übertragen. So sang plötzlich die junge Gymnasiastin, die in Großräschen zur Schule geht, nicht nur für die Stadt oder die Region, sondern für Millionen Menschen am Bildschirm in unserem Nachbarland. Das ist sowohl eine Auszeichnung für sie als auch für die Orte in der Lausitz, die dadurch in Polen genannt und bekannt wurden.
Bewegend war der Abschluss des Festes im großen Saal der Stadt. Gut dreihundert Besucher sangen das deutsche Weihnachtslied "Stille Nacht" in ihren vier Sprachen: Deutsch, polnisch, ukrainisch und russisch. Eine gute Brücke der internationalen und ökumenischen Verständigung von Freienhufen/Großräschen nach Trzebiatów und darüber hinaus ins Nachbarland. (JoJo)