ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:47 Uhr

Polit-Talk
Lisa-Café in Senftenberg startet neu durch

Senftenberg. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung will die Diskussionen zu aktuellen politischen Themen wiederbeleben.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg will das Angebot der politischen Debatte zu aktuellen Themen in Senftenberg wiederbeleben. Nach drei Jahren Pause geht am heutigen Mittwoch nun die Veranstaltungsreihe „Lisa-Café“ wieder neu an den Start. Zum Auftakt steht heute eine Diskussion über die Verantwortung der gewählten Bundestagsabgeordneten und das Gerangel um eine Regierungsbildung im Fokus. Unter dem Titel „Noch immer keine Regierung: Worum geht es? Politisches Schachern oder Chance für einen starken Bundestag?“ ist Cornelia Hildebrandt, Stellvertretende Direktorin des Instituts für Gesellschaftsanalyse, in Senftenberg als Gesprächspartnerin zu Gast. Moderiert wird die Debatte von der Senf­tenberger Schauspieldramaturgin Johanna Müller.

Bis Ende 2014 hatte es in der Reihe „Lisa-Café“ regelmäßig Veranstaltungen gegeben, die inhaltlich vor allem von engagierten Frauen bestimmt waren, die unabhängig von einer Bindung an bestimmte Parteien über aktuelle Politik diskutieren wollten. Dann schlief die Reihe etwas ein - und soll nun jedoch fortgesetzt werden. Ziel sei es, das „Lisa-Café“ wieder zu einem praxisbezogenen Format kulturell-politischer Bildung in der Region zu etablieren, so Gerd-Rüdiger Hoffmann von der Luxemburg-Stiftung. Vorerst sind drei Veranstaltungen für das Jahr 2018 vorgesehen. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Auftaktveranstaltung am heutigen Mittwoch ist eine Politikexpertin zum Thema Regierungsbildung zu Gast. Cornelia Hildebrandt hat Philosophie studiert und beschäftigt sich aktuell mit der Analyse der Koalitionsverhandlungen. Erste Ergebnisse dieser Studie wird sie in Senftenberg vorstellen.

Klar sei schon, dass dieses Thema wahrscheinlich breitgefasste Fragen nach sich ziehen werde, so vermuten es die Veranstalter von der Rosa-Luxemburg-Stiftung. „Das ist uns auch recht, weil wir ja schließlich weitere Themen nach den Interessen und Fragen der Gäste planen wollen“, betonen Brigitte Rex und Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann vom Lausitzbüro der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Theatermacherin und Moderatorin Johanna Müller ergänzt: „Auf keinen Fall wollen wir in den Wolken schwebend über die Köpfe der Leute hinweg nur unsere eigenen Lieblingsthemen debattieren.“

Lisa-Café: Heute, 31. Januar, 17 Uhr, ASB-Begegnungsstätte, Kormoranstraße 1 in Senftenberg; Diskussion zum Thema: „Noch immer keine Regierung: Worum geht es? Politisches Schachern oder Chance für einen starken Bundestag?“