Bekannt sind die Lindenauer Landfrauen durch ihre Erntekrone, die sie schon viele Jahre zu den Erntefesten gestalten und landesweit in der Öffentlichkeit präsentieren. Diese Aktivitäten umfassen aber immer nur einen begrenzten Zeitraum – den Sommer und Herbst. Deshalb haben die Frauen weitere Möglichkeiten für gemeinsame Treffen gefunden.

Regelmäßig geht eine Truppe walken und hält sich damit fit. An den Wintertagen wurde in den vergangenen Jahren gemalt, und in diesem Jahr wird erstmals gestickt.

Gegenwärtig entstehen kunstvoll gestaltete Bänder und Tischdekorationen. Mit viel Eifer und unter Anleitung sind Brigitte Jahn und Gertrud Grafe dabei, um für das Osterfest selbst gestaltete kreative Stickereien zu schaffen. Immer ist Luise Klemm mit von der Partie. Sie hat ihre guten Verbindungen nach Frauendorf genutzt, und Irene Kaufmann, eine Expertin fürs Sticken, nach Lindenau geholt.

„Dass wir gemeinsam so viel Freude an dieser Handarbeit finden werden, hatte ich nicht vermutet“, so Irene Kaufmann. Aus einer geplanten einmaligen Anleitung wurde die regelmäßige Teilnahme in diesem Kreis. Ihr macht es Spaß, mit den Lindenauer Frauen zu arbeiten.

Von dem Vorhaben, für die Erntekrone 2010 die Bänder selbst zu gestalten, sind alle ganz angetan und gegenwärtig auf Ideensuche.

Die Lindenauer Landfrauengruppe gehört zum Heimatverein und ist Mitglied im Brandenburger Landfrauenverband, der größten Frauenorganisation mit über 1000 Mitgliedern im Land Brandenburg. Für die Mitgliedschaft ist Voraussetzung, auf dem Lande zu leben und in der Dorfgemeinschaft mitwirken zu wollen. In Lindenau gibt es dazu vielfältige Möglichkeiten.

Die Vorsitzende des Heimatvereins, Rosemarie Hänel, schätzt die Aktivitäten der Frauen bei der Gestaltung der Erntekrone, beim Advent im Torhaus und beim Ostereierkullern.

So hat die ganze Familie Klemm beim lebendigen Adventskalender 2009 ein Türchen gestaltet, das bei allen Teilnehmern großen Anklang fand. In diesem Jahr werden die Lindenauer Landfrauen am 21. August beim Museumsfest in Lehde und am 10. und 11. Juli in Burg aktiv dabei sein.