| 02:42 Uhr

Liegengebliebener Lkw sorgt für Mega-Stau

Die Fräsarbeiten kurz vor Allmosen sind mittlerweile abgeschlossen. Im Ort sollen die Bauarbeiten in der nächsten Woche beginnen.
Die Fräsarbeiten kurz vor Allmosen sind mittlerweile abgeschlossen. Im Ort sollen die Bauarbeiten in der nächsten Woche beginnen. FOTO: Jan Augustin
Allmosen. Ein gewaltiger Stau auf der Bundesstraße 169 bei Allmosen hat am Montag für Frust bei vielen Kraftfahrern gesorgt. Die Wartezeiten lagen teilweise bei gut einer halben Stunde. Jan Augustin

Stop & Go hieß es auf einer Strecke von mehreren Kilometern. Insbesondere von Cottbus aus kommend zog sich die Staulänge auf teilweise mehrere Kilometer hin. Hauptgrund war ein in Allmosen liegengebliebener Lkw, wie Anke Schlosser vom Landesbetrieb für Straßenwesen bestätigt. Ein zweites Ärgernis, der die Wartezeiten immens verlängerte, ist der Schwerlast-Transit-Verkehr, der die Umleitungshinweise auf den Autobahnen ignoriert und weiter die Abkürzung auf der Bundesstraße nutzt. "Das war ganz massiv", sagt Anke Schlosser. Vor allem weichen viele polnische Brummifahrer der Autobahn aus und kürzen so ab.

Aktuell laufen noch die Bauarbeiten am Knotenpunkt B 169 / B 96 Richtung Großräschen unter halbseitiger Sperrung und Ampelregelung. Ab nächster Woche sollen die Bauarbeiten in Allmosen beginnen. Mit Beginn der Sommerferien wird hier die Ortsdurchfahrt voll gesperrt. Die Umleitung aus Richtung Cottbus führt ab Lindchen über die Landestraßen 531 und 53 nach Großräschen. Abgeschlossen sein soll diese Baumaßnahme bis zum 30. September.