ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:15 Uhr

Ein Denkmal entsteht
Letzter Schliff für Leichhardt

In der Firma Aust & Köckritz Metallrestaurierung in Ortrand ist der Bronzeguss für das Ludwig-Leichhardt-Denkmal zusammengesetzt worden und wird jetzt patiniert. Fred Aust zeigt die 2,20 Meter hohe Figur.
In der Firma Aust & Köckritz Metallrestaurierung in Ortrand ist der Bronzeguss für das Ludwig-Leichhardt-Denkmal zusammengesetzt worden und wird jetzt patiniert. Fred Aust zeigt die 2,20 Meter hohe Figur. FOTO: Steffen Rasche
Ortrand. Eine Ortrander Firma vollendet das Denkmal für den Cottbuser Oberkirchplatz.

Das übermannsgroße Ludwig-Leichhardt-Denkmal, das auf dem neu gestalteten Oberkirchplatz in Cottbus aufgestellt werden soll, bekommt derzeit in der Ortrander Firma Aust & ­Köckritz Metallrestaurierung noch seinen letzten Schliff. Das 2,20 Meter hohe Abbild des berühmten Australienforschers Ludwig Leichhardt (1813-1848), der in Cottbus aufwuchs, wurde in der Kunstgießerei Lauchhammer als witterungsbeständiger Silizium-Bronze-Guss in Einzelteilen gefertigt. In der Ortrander Werkstatt von Fred Aust wurde die Plastik jetzt zusammengesetzt und muss noch patiniert werden.

Das Denkmal des Australienforschers, der auf dem fünften Kontinent recht bahnbrechende Entdeckungen in der Zoologie, Botanik und Geologie machte, soll der gestalterische Höhepunkt des neuen Oberkirchplatzes in Cottbus werden. Die Bauarbeiten haben gerade begonnen. Die Stadt Cottbus will den umgestalteten Oberkirchplatz spätestens im Juni 2019 einweihen können.

(cw)