| 07:08 Uhr

Leiche in der Schwarzen Elster entdeckt

FOTO: fotolia
Ruhland. In der Schwarzen Elster ist am Mittwochabend eine Leiche entdeckt worden. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Vermisste aus Ruhland handelt. Die Identifizierung ist allerdings schwierig. bob

Ein Suchteam der Freiwilligen Feuerwehr hat die leblose Person am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr in der Schwarzen Elster entdeckt und die Polizei informiert. Gemeinsam konnten sie die Leiche bergen. Eine zweifelsfreie Identifizierung war allerdings zunächst nicht möglich. Aufgrund aufgefundener Gegenstände gehe man aber davon aus, dass es sich um die vermisste 78-Jährige handelt, die seit dem 8. Juli in Ruhland vermisst wird, teilte Polizeisprecher Ralph Meier am Donnerstagmorgen mit. Eine zweifelsfreie Identifizierung soll nun folgen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand geht die Polizei nicht von einem Einwirken Dritter aus. Ob ein Unfall oder Suizid vorliegt, muss noch geklärt werden.

Erst am gestrigen Mittwoch hatte die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung nach der Vermissten eingeleitet. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten Rentnerin. "Sie hatte vermutlich ihre Wohnung in der Ortrander Straße verlassen und wurde letztmals am Samstag gegen 17.45 Uhr auf dem Marktplatz gesehen. Sie schob dabei ihr silbergraues Fahrrad, das später auf ihrem Gartengrundstück an der Stadtmühle gefunden wurde", erläuterte Polizeisprecher Tosten Wendt.