| 02:45 Uhr

Lehrerin begeistert Schüler für Wissenschaft

Elke Gutsch (r.) hat auch die ebenfalls taufrisch geehrte Dehmel-Stipendatin Franziska Schneider engagiert, unterstützt und gefördert.
Elke Gutsch (r.) hat auch die ebenfalls taufrisch geehrte Dehmel-Stipendatin Franziska Schneider engagiert, unterstützt und gefördert. FOTO: Jan Augustin
Schwarzheide. Elke Gutsch, Lehrerin am Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide, gehört zu 21 Pädagogen aus Deutschland und Österreich, die zur 67. Lindauer Nobelpreisträgertagung reisen. Kathleen Weser

28 Nobelpreisträger und 420 der besten Nachwuchswissenschaftler aus 78 Ländern treffen sich hier. Die Einladung an Elke Gutsch ist eine Anerkennung für besonderes Engagement beim Vermitteln von Wissen im und außerhalb des Klassenzimmers. Denn die Begeisterung für Wissenschaft und Forschung zu wecken, liegt maßgeblich an den Lehrern.

Elke Gutsch unterrichtet Chemie am SeeCampus Niederlausitz. Eine besondere Hingabe zum Lehrberuf wird ihr bescheinigt. Zu Schulzeiten hatte sie selbst engagierte Chemielehrer, die sie für das Fach begeisterten, was letztendlich auch ihre Studienwahl beeinflusste. "In meinem Unterricht diskutiere ich mit den Schülern auch immer Aspekte der modernen Forschung", erklärt die Pädagogin. Darüber hinaus unterstützt sie Schüler bei der Teilnahme an Wettbewerben wie "Jugend forscht" und der nationalen und internationalen Chemieolympiade.

Über die Einladung der Lehrer zur Nobelpreisträgertagung entscheidet ein Kuratorium. Das Bildungsministerium Brandenburg und die Stiftung "Jugend forscht" hatten Elke Gutsch nominiert.