Radlerfreundliche Übernachtungsanbieter, Gastronomiebetriebe und Fahrradvermieter an der Strecke sowie Radreiseveranstalter können sich jetzt einen Eintrag im neuen Faltblatt sichern. Auf der Seenland-Route, einem 191 Kilometer langen Fernradweg, sind alle Stadien der Flutung, vom stillgelegten Tagebau bis zum fertigen Seen mit Jachthafen und hellen Badestränden, zu sehen. Der Radweg durchzieht die Region von Nord nach Süd und wieder zurück. Er führt vom Großräschener See bis zum Bärwalder See an insgesamt 16 neuen Seen vorbei.

Das Faltblatt wird im praktischen Taschenformat in einer Auflage von 40 000 Stück zur Fahrradmesse Velo Berlin Ende April erscheinen und neben einer Streckenbeschreibung und einer Routenskizze auch Empfehlungen zu Sehenswertem enthalten, für das sich ein Absteigen vom Rad lohnt. Um den Informationsservice für Radreisende abzurunden, können sich Vermieter und Gastronomiebetriebe sowie Fahrradvermieter entlang der Strecke im Faltblatt vorstellen. Auch Radreiseveranstalter haben die Möglichkeit sich im Faltblatt darzustellen. Ein Eintrag mit den vollständigen Kontaktdaten der jeweiligen Einrichtung kostet 100 Euro plus Mehrwertsteuer. Gastgeber, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) auf ihre Radlerfreundlichkeit geprüft wurden und das Gütesiegel „Bett&Bike“ tragen, erhalten einen Nachlass von 20 Euro.

Das Faltblatt wird nach dem Erscheinen nicht nur beim Tourismusverband Lausitzer Seenland, sondern auch bei allen Touristinformationen im Lausitzer Seenland, bei Sehenswürdigkeiten am Radweg sowie bei deutschlandweiten Radreisemessen und Präsentationen sowie über die Internetseite www.lausitzerseenland.de erhältlich sein. Unternehmen, die sich für einen Eintrag in dem Faltblatt interessieren, erhalten weitere Informationen und die Unterlagen beim Tourismusverband Lausitzer Seenland (Melanie Fliege-Blossey, Tel. 03573 7253000 oder über info@lausitzerseenland.de). Mehr Informationen zur Seenland-Route gibt es unter www.seenland-route.de.