| 19:20 Uhr

Lausitzer Seenland eröffnet die Saison jetzt mit den Seenlandtagen Ende April

Das Lausitzer Seenland erwartet die Gäste. Der Saisonstart ist am letzten April-Wochenende.
Das Lausitzer Seenland erwartet die Gäste. Der Saisonstart ist am letzten April-Wochenende. FOTO: str1
Senftenberg/Hoyerswerda. Der Wandel der Lausitzer Bergbaufolgelandschaft mit den künstlichen Tagebaufolgeseen zur neuen Reiseregion mit einer schiffbaren Wasserlandschaft wird rasant vollzogen. Doch in der Vor- und Nachsaison müssen die Gäste stärker umworben werden. Kathleen Weser

Der Saisonstart wird jetzt immer Ende April flächendeckend gefeiert - mit den Seenlandtagen. Das sagt Kathrin Winkler, die Fachfrau des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland. Und die Touristiker zwischen Bergheider und Bärwalder See schreiten jetzt erstmals zur Tat.

Ins Schaufenster des Lausitzer Seenlandes werden an dem Wochenende zwei Ereignisse gestellt: Der Tunnel des Ilsekanals wird eingeweiht. Fußläufig ist der neue Wasserweg zwischen dem Sedlitzer und dem Großräschener See dann frei. Für Boote wird die Fahrt durch diesen Kanal, der die viergleisige Bahnlinie und die Bundesstraße nach Cottbus unterquert, erst in etwa zweieinhalb Jahren möglich sein. Doch die Verbindung durch den längsten Schiffstunnel Europas macht auch das Radeln auf den Seerundwegen der benachbarten Gewässer attraktiver. Volker Mielchen, der Vorsteher des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB), kündigt ein kleines Volksfest am Ilsekanal an. Die Seeschlange soll als Shuttle dienen, denn auswärtige Gäste werden mit dem Auto anreisen. Die Einheimischen werden um eine gemütliche Radpartie zum Veranstaltungsort gebeten.

Die Landmarke "Rostiger Nagel" am Sornoer Kanal wird zur Abendstunde, von Percussion-Musik begleitet, in ein Lichtspektakel getaucht. Kunstprojekte haben dort schon Tradition. Das Theater Neue Bühne Senftenberg ist ein Partner.

Führungen und Aktivangebote im Lausitzer Seenland sollen die Neugierigen anlocken. In der Gartenstadt Marga wird mit der Geschichte der Industrieregion und damit auch des neu entstehenden Seenlandes unterhaltsam bekannt gemacht. Bustouren führen vom Besucherbergwerk F 60 führen am Bergheider See zur Mona Lisa im Fälschermuseum am Großräschener See. Die Lausitzer Energieroute der Industriekultur und der aktive Tagebau Welzow können entdeckt werden. Auch Führungen durch das neue Sternencamp am Bärwalder See und den Findlingspark Nochten sind geplant. Schloss und Festung Senftenberg können die Touristen nur zu gern einnehmen. Und auch das historische Spremberg erwartet die Seenland-Gäste.

Bei den Aktivangeboten blitzen die Augen von Kathrin Winkler auf. Zwei Radtouren machen mit der Reiseregion bekannt. Die Stadttour Hoyerswerda startet über 40 Kilometer vorbei am Silbersee und am Dreiweiberner See bis zum Scheibesee. Auf dem Drebkauer Kreisel wird über 55 Kilometer sportlich Bekanntschaft mit dem nördlichen Seenland gemacht. Quadtouren stehen auf dem Programm. Und es geht aufs Wasser. Beispielsweise mit dem nagelneuen Kanu-Kajak-Segel Trimaran von Expeditours am Wassersportzentrum Großkoschen. Inhaberin Manuela Zahn versichert, dass das innovative und schnittige Wassergefährt nach einem Schnupperkurs leicht zu führen ist. Zudem macht sie das Angebot, die Trendsportart Stand-up Paddling (stehend Paddeln) auszuprobieren.

Der Tourismusverband Lausitzer Seenland lockt auch mit einem Quiz, bei dem eine Übernachtung im Leuchtturm am Geierswalder See zu gewinnen ist. Eine Postkarte liegt dafür an allen Seenlandtage-Stationen aus. Die Absender werden darauf um die Auskunft gebeten, wie sie auf das Spektakel im Seenland aufmerksam geworden sind: für die Marktforschung.

Zum Thema:
Der Start in die Saison 2015 im Lausitzer Seenland erfolgt am 25. und 26. April erstmals mit den Seenlandtagen, die für alle Gäste ab sofort zur festen Größe im Jahreskalender werden sollen. In den Jahren, in denen Ostern nicht auf das letzte April-Wochenende fällt, wollen die touristischen Anbieter jetzt mit dem gemeinsamen Höhepunkt und vielen Veranstaltungen zwischen Bergheider und Bärwalder See für die Reiseregion werben. Die Besuchertage im Seenland, die die Bergbausanierer ins Leben gerufen hatten, werden damit abgelöst. Das ganze Programm: www.seenlandtage.de